Auf Nvidias Entwicklerkonferenz GTC stellt CEO Jensen Huang neue Chips für Datenzentren und Robotik vor und spricht über einen Supercomputer für KI-Diagnostik.

Nvidias GPU Technology Conference (GTC) findet dieses Jahr komplett digital statt. Statt eines Livestreams gibt es vorgefertigte Küchenvideos von Nvidia-Chef Jensen Huang. Entwickler können an über 1.000 digitalen Workshops teilnehmen.

Huang sprach am ersten GTC-Tag über alte und neue Plattformen, eine Partnerschaft mit VMware und über Datenzentren, Edge-KI, Robotik und KI-Diagnostik. Das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz (News) sei in vollem Gange, so Huangs Botschaft.

In diesem neuen KI-Zeitalter brauche es eine Neuerfindung der Datenverarbeitung: neue Chips und Systeme, neue Algorithmen, neue Werkzeuge und neue Ökosysteme.

Bluefield-2: Schneller Prozessor für Datenzentren

Für Datenzentren stellte Huang den neuen BlueField-2-Prozessor vor. Die Data Processing Unit (DPU) ist ein programmierbarer Prozessor mit ARM-Kernen und Beschleunigern für den Netzwerkbetrieb, Speicher und Sicherheitsanwendungen.

Eine BlueField-2-DPU könne in einem Datenzentrum die Arbeit von bis zu 125 CPU-Kernen übernehmen. Das soll die CPUs für andere Aufgaben frei machen, so Huang.

DPUs seien ein wesentliches Element moderne…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.