In “Better Call Trump” wird US-Präsident Donald Trump unfreiwillig zu einem zwielichtigen Anwalt, der zu Geldwäsche und Steuerhinterziehung berät.

Für sein neues Projekt “Better Call Trump” hat sich der YouTube-Deepfaker “Ctrl Shift Face” mit einem zweiten Kanal zusammengetan: “Stable Voices” ist auf Stimmklone mittels KI-Technologie spezialisiert.

So wie Ctrl Shift Face ein KI-Modell mit Bildern von Trumps Gesicht trainierte, es anschließend optimierte und dann für den Gesichtertausch einsetzte, machte es Stable Voices mit Sprachproben von Trump. Bild- und Stimmmaterial des US-Präsidenten gibt es reichlich im Netz – das erleichterte den Deepfakern die Arbeit. Ctrl Shift Face vewendet die kostenfreie Deepfake-Software “Deep Face Lab” in Kombination mit Bildbearbeitungssoftware. Bei Stable Voices ist der Arbeitsprozess noch nicht bekannt.

Das Ergebnis: US-Präsident Donald Trump schlüpft in der TV-Serie “Better Call Saul” in die Rolle des schmierigen Anwalts James McGill, der später als Saul Goodman bekannt wird. Im Nagelstudio klärt er einen Klienten über Steuerhinterziehung und Geldwäsche auf.

Gesichtszüge und Stimme des Deepfake-Trumps wirken in einigen Szenen durchaus authentisch, allerdings leidet Trumps Wiedererkennungswert etwas unter der Frisur, die noch zum Originalschauspieler Bob Odenkirk gehört.

Trump-Deepfake: Eine Warnung an die Demokratie

Unabhängig davon beweist der Trump-Deepfake, dass eine Sorge durchaus berechtigt ist: Nämlich dass KI-gefälschte Videos im nächsten US-Wahlkampf eingesetzt werden könnten, um Präsidentschaftskandidaten zu blamieren oder ihnen falsche Aussagen in den Mund zu legen. Beim schnellen Smartphone-scrollen in sozialen Medien dürften Ungenauigkeiten in Deepfake-Videos wenig ins Gewicht fallen.

Die US-Demokraten zeigten kürzlich auf einer IT-Konferenz einen Deepfake des eigenen Parteivorsitzenden Tom Perez, um auf die manipulative Gefahr der Technologie aufmerksam zu machen. Natürlich sind Videofälschungen keine neue Sache, allerdings könnte es durch den einfacheren KI-gestützten Herstellungsprozess mehr und qualitativ hochwertigere Fälschungen geben.

Über die gesellschaftlichen Risiken von Deepfakes diskutieren wir ausführlich im MIXED.de-Podcast #159.


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.