Update vom 10. Juli 2019:

Auch die Code-Plattform Github verbannt Deepnude aus dem eigenen Netzwerk. Diverse Versionen des Quellcodes wurden dort verbreitet. Deepnude verstoße gegen die eigene Regel, keine obszönen, sexuell konnotierten Inhalte zuzulassen, heißt es in der offiziellen Begründung.

Es wurden mehrere Deepnude-Seiten geschlossen, darunter eine der Deepnude-Entwickler selbst. Die luden den Code mit der Begründung hoch, dass der Code ein typisches KI-Problem auf interessante Weise löse und daher nützlich sei für Forscher und Entwickler in Bereichen wie Mode, Film und visuelle Effekte.

Via: Motherboard

Update vom 4. Juli 2019:

Die Entwickler mögen die Entwicklung und den Vertrieb der Deepnude-App eingestellt haben, aus dem Internet ist sie aber nicht mehr zu löschen:

So hat der Gaming-Chat-Anbieter “Discord” kürzlich einen Chatraum geschlossen, in dem eine angeblich fortentwickelte und gecrackte Version der App für 20 US-Dollar verkauft wurde. In dieser Version soll auch das Wasserzeichen entfernt worden sein, das die Bilder als Deepfake-Fälschung markiert (DeepNude: KI-Nackt-App wird bekannt – und sofort eingestellt was last modified: Juli 10th, 2019 by Matthias Bastian


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.