Baidu: Autonom fahrende Taxis bald in über 30 Städten

Baidu: Autonom fahrende Taxis bald in über 30 Städten

Autonomes Fahren ist in China auf dem Vormarsch. Der IT-Konzern Baidu will Robotaxi-Dienste jetzt im großen Stil kommerzialisieren. Wie sehen die Pläne aus?

Baidu will seinen bestehenden Robotaxi-Service in den kommenden Jahren deutlich erweitern. Der chinesische Suchmaschinenanbieter und KI-Konzern gründete 2017 mit „Apollo“ eine eigene Sparte für autonomes Fahren.

Laut Baidu-Vizepräsident Li Zhenyu war Baidu das erste Unternehmen, das sich in China auf autonomes Fahren konzentrierte. Man habe sich lange auf die Entwicklung der Technologie fokussiert. Nun sei die Zeit gekommen, Produkte zu entwickeln und zu kommerzialisieren.

___STEADY_PAYWALL___

Pilotprojekte sollen Bevölkerung mit Technologie vertraut machen

In China betreibt Baidu Robotaxi-Dienste in den Großstädten Changsha, Cangzhou, Peking und Guangzhou. Seit Mai befahren bis zu zehn Apollo-Taxis gleichzeitig ein Gebiet von drei Quadratkilometern in Chinas Hauptstadt.

Baidus Taxis in Peking sind fahrerlos unterwegs und nur via 5G-Netz mit einer Kommandozentrale verbunden. Aus Sicherheitsgründen sitzt derzeit noch eine Aufsichtsperson auf dem Beifahrersitz. Schon während der ersten vier Tage transportierte Baidu nach eigenen Angaben etwa 1.500 Passagiere.

Ein autonom fahrendes Taxi der Apollo Go Flotte kann durch eine Smartphone-App von Baidu bestellt werden.

Baidu bietet schon heute in vier großen chinesischen Städten einen Robotaxi-Dienst an. | Bild: Baidu

Pilotprogramme wie dieses nutzt Baidu, um Daten über das Fahrzeugverhalten im öffentlichen Verkehr zu gewinnen. Außerdem führt das Unternehmen immer wieder medienwirksame Aktionen durch, mit denen die Technologie der Bevölkerung nähergebracht werden soll.

Während Baidus großem Testlauf für autonomes Fahren in Guangzhou kamen beispielsweise vierzig selbstfahrende Vehikel zum Einsatz. Darunter ein selbstfahrender Snackautomat und ein Polizeiroboter. Robotaxis konnten in bestimmten Gebieten per App bestellt werden. Baidu stellte damit seine multimodale Mobility-as-a-Service-Plattform erstmals einer großen Öffentlichkeit vor.

Baidu: Von 500 auf 3.000 Robotaxis in drei Jahren

Baidu gibt an, im letzten Jahr über 210.000 Passagiere mit Apollo-Taxis befördert zu haben. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll diese Zahl auf drei Millionen ansteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, will Baidu „Apollo Go“ von derzeit vier auf ganze dreißig Städte ausweiten. Bis 2024 sollen dann 3.000 Robotaxis unterwegs sein.

Apollo hält 2.900 Patente im Forschungsfeld des autonomen Fahrens und betreibt derzeit 500 selbstfahrende Vehikel auf öffentlichen Straßen. Die sollen laut Baidu bereits zwölf Millionen gefahrene Kilometer hinter sich haben.

Das Unternehmen ist auch in den USA aktiv und betreibt ein eigenes KI-Forschungslabor im Silicon Valley. Baidu ist außerdem eine von acht Firmen mit einer Lizenz für fahrerloses autonomes Fahren in Kalifornien.

In unserem MIXEDCAST Folge 255 sprechen wir über die derzeit dominanten Unternehmen im autonomen Fahren.

Titelbild: Baidu, Quelle: KrAsia (Pressemitteilung)

Weiterlesen über autonomes Fahren: