Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Andrew Yang hat Künstliche Intelligenz weit oben auf seiner Agenda. Jetzt macht er Killerroboter zum Wahlkampfthema.

Seit Februar 2018 bringt sich der Unternehmer Andrew Yang für die US-Wahl 2020 als potenzieller Trump-Gegner in Stellung. Ein Thema treibt ihn besonders um: Die möglicherweise drohende Massenarbeitslosigkeit durch die KI-gestützte Automatisierung der Industrie und zahlreicher Dienstleistungen. Diesem Drohszenario will Yang unter anderen mit einem bedingungslosen Grundeinkommen begegnen.

“Das ist der große Schritt, den wir machen müssen, um unsere Gesellschaft durch eine der größten wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen unserer Geschichte zu führen”, sagt Yang über das Grundeinkommen.

Yang bezieht Stellung gegen Killerroboter

Ein zweites großes KI-Drohszenario sind autonome Waffensysteme, die Tötungsentscheidungen treffen. Die nicht-militärische Bezeichnung für diese Maschinen, die jeder versteht: Killerroboter.

In einem Tweet bezieht Yang eindeutig Position gegen tödliche autonome Waffen: Die USA müsse Anführer sein beim Verbot entsprechender Systeme. Nur Menschen dürften Entscheidungen über Leben und Tod treffen.

Yang verlinkt auf einen dystopischen Kurzfilm des “Future of Life”-Instituts, de…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.