Wie der junge Mick Jagger: Boston Dynamics lässt Spot wieder tanzen

Wie der junge Mick Jagger: Boston Dynamics lässt Spot wieder tanzen

Boston Dynamics lässt Spot auf die Rolling Stones los. Das Ergebnis ist erneut eine eindrucksvolle Demonstration moderner Roboterbeweglichkeit.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Hüften eines jungen Mick Jagger hat Spot zwar nicht, dafür aber zwei Beine mehr und einen coolen Greifarm. Wie man diese Extremitäten-Vielfalt elegant zu einem Musikvideo der Rolling Stones synchronisiert, zeigt Boston Dynamics im neuen Video „Spot Me Up“ zum Stones-Song „Start Me Up“.

Das Video entstand anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Stones-Albums „Tattoo You“, das in diesem Jahr neu aufgelegt wurde. Start Me Up ist einer der bekanntesten Stones-Songs überhaupt.

Spot Tanzvideos: Großer Produktionsaufwand mit Lerneffekt

Dass irgendwann euer Haushaltsroboter beim automatischen Putzvorgang derart beschwingt durch die Wohnung swingt, ist eher unwahrscheinlich. Zum einen, weil es furchtbar ineffizient wäre. Zum anderen, weil die Tanz-Choreografien für Boston Dynamics mindestens so aufwendig sind wie das Pendant mit Menschen.

Für vergangene Tanzvideos musste Boston Dynamics alle Bewegungen per Hand entwerfen und in einem Simulator testen. Choreografen halfen bei der Entwicklung der Manöver im Rahmen der mechanischen Fähigkeiten von Spot und Co.

„Eine sportliche Leistung wie der Tanz beansprucht das mechanische Design des Roboters ebenso wie die Algorithmen“, sagt Marc Raibert, Gründer und Vorsitzender von Boston Dynamics.

Beim mittlerweile dritten Robo-Tanzvideo dürfte Boston Dynamics die Bewegungsprogrammierung routinierter angehen können: Ende 2020 tanzte Spot gemeinsam mit seinen Robo-Kollegen zu „Do You Love Me?“ von „The Contours“.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Ende Juni wackelten sieben Spot-Roboter gemeinsam zum Sound der südkoreanischen Boyband BTS. Letztgenannter Tanz fand anlässlich der weitgehenden Übernahme von Boston Dynamics durch Hyundai statt.

Spot als Minenarbeiter

Auch wenn Boston Dynamics die regelmäßigen (und meist erfolgreichen) Viral-Video-Versuche mit spektakulären Roboter-Aktionen nicht lassen kann, das Tagesgeschäft der Spots ist deutlich bodenständiger.

Die Roboterfirma vermarktet Spot als laufende Datensammelmaschine an Unternehmen, die etwa die Betriebssicherheit auf dem Firmengelände unterstützt oder Fehlfunktionen bei Maschinen eigenständig meldet. Kürzlich zeigte Boston Dynamics, wie Spot in einer Mine durch die Gänge läuft, um vorab Daten zu möglichen Gefahrenstellen für die Minenarbeiter zu sammeln.

Der schwierige Untergrund in der Mine ist wie gemacht für den fortschrittlichen Laufmechanismus des Roboters im Vergleich zu einem Robo-Scout auf vier Rädern. Anders als bei den komplett programmierten Tänzen bewegt sich Spot dabei zunehmend autonom durch die Umgebung.

Weiterlesen über Roboter: