Waymo und Cruise fahren davon: Milliardeninvestitionen in autonomes Fahren

Waymo und Cruise fahren davon: Milliardeninvestitionen in autonomes Fahren

Googles Schwesterunternehmen Waymo und General Motors autonomes Fahren Start-up Cruise stocken die Kriegskasse für die Zukunft der Mobilität auf.

Es ist die bislang größte Investition in Waymos autonome Fahrtechnik auf einen Schlag: Die 2016 gegründete Alphabet-Tochter gibt eine Finanzierungsrunde über insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar bekannt. Zuletzt vermeldete Waymo im März 2020 eine Investitionsrunde über 2,25 Milliarden US-Dollar, die im Juli 2020 auf 3,2 Milliarden US-Dollar aufgestockt wurde.

Das Geld bekommt Waymo vom eigenen Dachkonzern Alphabet sowie vom bekannten Risikokapitalgeber Andreessen Horowitz, der Autohandelsgruppe Autonation und weiteren Investmentunternehmen.

___STEADY_PAYWALL___

Mit dem frischen Milliardenkapital möchte Waymo die eigene autonome Fahrtechnologie Waymo Driver weiterentwickeln und das Team vergrößern.

Waymo: Alphabets beste Investition in die Zukunft?

Waymo ist womöglich Alphabets wichtigste Wette auf eine grundlegende Zukunftstechnologie und Umsatzströme außerhalb des Online-Werbemarktes: Das Unternehmen gilt als einer der führenden Technologieanbieter für autonome Fahrzeugtechnik. Es übernahm 2016 die Arbeiten am „Google Driverless Car“.

Derzeit operiert Waymo testweise autonome Taxiflotten ohne Sicherheitsfahrer im US-Staat Phoenix und entwickelt selbstfahrende Trucks. Mittel- bis langfristig könnte Waymos Technik auch in autonom fahrenden Privatfahrzeugen verbaut werden.

Das folgende Video mit 360-Grad-Rundumblick zeigt ein autonomes Waymo-Taxi im Einsatz.

General Motors stockt bei Cruise auf

Derweil pusht General Motors die eigene Roboterauto-Firma „Cruise“ mit einem Kredit über fünf Milliarden US-Dollar. Insgesamt soll Cruise nun auf Mittel in Höhe von bis zu zehn Milliarden US-Dollar zurückgreifen können.

Firmenchef Dan Ammann bezeichnet die Höhe des Kredits als „big number“, die aber notwendig sei: „Wenn man bedenkt, was wir bauen – sicherere, sauberere und besser zugängliche Transportmittel für die ganze Welt – wird schnell klar, dass es sich auch um eine notwendige Zahl handelt“, schreibt Ammann im Firmenblog.

Erst im April gab Cruise eine Finanzierungsrunde über 750 Millionen US-Dollar bekannt, die von der US-Einzelhandelskette Walmart angeführt wird. Im Januar erhielt Cruise zwei Milliarden US-Dollar unter anderem von Microsoft.

Im letzten Jahr fuhr Cruise nach eigenen Angaben 770.049 Meilen (ca. 1.239.274 km) im US-Bundesstaat Kalifornien autonom mit vollständig aus erneuerbaren Energien elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Vor wenigen Tagen erhielt Cruise die Lizenz für den Betrieb autonomer Taxis in Kalifornien.

Titelbild: Waymo

Weiterlesen über autonomes Fahren: