Waymo führt wieder autonome Taxifahrten in den USA durch. Kommt bald ein landesweiter Taxi-Service ohne Fahrer?

In Phoenix, Arizona, sind wieder fahrerlose Taxis unterwegs. Die Alphabet-Tochter Waymo schickt nach dem pandemiebedingten Zwangsstopp erstmals seit März wieder Fahrzeuge seines Waymo One-Services auf die Straße. Waymos autonom fahrende Taxis werden ein etwa 130 Quadratkilometer großes Gebiet in den Vororten von Phoenix befahren.

Waymo Taxis: Restart nach Corona-Stopp

Vor Beginn der Pandemie im März führte Waymo eigenen Angaben zufolge zwischen tausend und zweitausend Fahrten pro Woche durch. Fünf bis zehn Prozent davon seien damals schon fahrerlos gewesen. Diese Fahrten waren allerdings exklusiv für Fahrgäste, die an Waymos “Early Riders”- Programm teilnahmen.

Seit dem 8. Oktober führt Waymo ausschließlich autonome Fahrten ohne Sicherheitsfahrer durch. Bis Ende des Jahres sollen es etwa hundert pro Woche werden, danach mehr. Die ersten Fahrten werden für bereits registrierte Early Riders reserviert sein, die jetzt allerdings auch Freunde und Familienmitglieder mit ins Taxi nehmen dürfen. In den nächsten Wochen will Waymo neue Mitglieder annehmen.

Waymos autonome Flotte wird von mehreren Spezialisten aus der Ferne überwacht, ähnlich wie bei Keolis autonomen 5G-Fahrzeugen in Stockholm. Die greifen all…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.