In China will Microsoft einen Ort für KI- und VR-Innovationen schaffen.

Microsoft eröffnet in Nanchang City ein Innovationszentrum für VR und KI. In einem Tech-Inkubator sollen Startups und etablierte Hersteller entsprechende Technologien mit Blick auf mobile Endgeräte sowie die Cloud entwickeln. Unterstützt werden sie unter anderem mit Trainings.

Microsoft platziert das Innovationszentrum in der Provinz Jiangxi, deren Regierung im Oktober 2018 Investitionen über umgerechnet rund eine halbe Milliarde US-Dollar für VR- und AR-Unternehmen ankündigte. Ziel ist es, Nanchang zu einer der weltweit führenden Industriestandorte für VR und AR zu machen.

Die verantwortlichen Regierungsvertreter setzen darauf, dass Microsofts Inkubator Dutzende Tech-Unternehmen mit Schwerpunkt auf KI oder VR in die Region lockt.

Ist China der VR-Rockstar?

Angeblich läuft das VR-Geschäft in China besser als im Rest der Welt: Nach einer Hochrechnung des “China Center for Information Industry Development” (CCID) aus dem letzten August soll der chinesische Virtual-Reality-Markt bis 2020 voraussichtlich mehr als 13 Milliarden US-Dollar wert sein. Die jährliche Wachstumsrate wird auf rund 120 Prozent geschätzt.

Laut derselben Quelle lag der Marktwert 2017 bei 2,3 Milliarden US-Dollar bei einer Wachstumsrate von 164 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren.

Diesen Erfolgsmeldungen stehen HTCs Umsätze entgegen: Das Unternehmen ist laut eigenen Angaben chinesischer Marktführer für Highend-VR. Im vergangenen Jahr brachte HTC zwei neue VR-Brillen auf den Markt. Dennoch fallen die Umsätze ins Bodenlose.

Quelle: Xinhuanet

Weiterlesen über VR und KI in China:


MIXED-Podcast #150: Valve Index und Apples AR-Augen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.