Val Kilmer: Krebs nahm ihm die Stimme – KI gibt sie zurück

Val Kilmer: Krebs nahm ihm die Stimme – KI gibt sie zurück

Der US-Schauspieler Val Kilmer kann sich nach einer Krebserkrankung dank Deepfake-Technik wieder mit seiner gewohnten Stimme ausdrücken.

Häufig stehen Deepfakes in der Kritik, etwa wenn sie für Betrug verwendet werden, sexuellen Missbrauch oder schlicht intransparent und ohne eindeutige Zustimmung der beteiligten Personen.

Am Deepfake Stimmklon des US-Schauspielers Val Kilmer (Batman Forever, The Doors, Top Gun) hingegen zeigt sich das positive Potenzial der KI-Kopiertechnik: Kilmer erkrankte an Kehlkopfkrebs und verlor 2015 nach einer Operation seine natürliche Stimme. Sprechen konnte er nur noch mit einem Hilfsgerät und eine stark verzerrten, elektronisch klingenden Stimme.

___STEADY_PAYWALL___

Deepfake-Audio klont Val Kilmers Stimme

Fünf Jahre nach der Operation nahm ein Assistent von Kilmer Kontakt auf zum 2018 gegründeten britischen Start-up Sonantic, das sich auf Audio-Deepfakes spezialisiert hat, und fragte eine digitale Stimmrekonstruktion an. Im folgenden Video könnt ihr hören, wie Val Kilmers Deepfake-Stimmklon klingt.

Das KI-Modell seiner Stimme kann Kilmer frei verwenden: Laut Sonantic gehört es Kilmer und ihm stehe es frei, die Stimme im privaten Kontext und für professionelle Produktionen einzusetzen. Trainiert wurde das Modell mit früheren Archivaufnahmen von Kilmers Stimme, die zuvor von Hintergrundgeräuschen gesäubert wurden.

Die Idee zur Stimmrekonstruktion kam auf, nachdem Kilmer und sein Team den Dokumentarfilm „Val“, der Kilmers Leben und seinen Kampf gegen den Krebs beschreibt, abgedreht hatten. In Val wurde allerdings statt eines Audio-Deepfakes noch direkt Archivmaterial verwendet. Außerdem sprach Kilmers Sohn einige Passagen ein.

Val Kilmer: Deepfake-Stimmklon ist ein „unglaublich besonderes Geschenk“

„Ich bin dem gesamten Team von Sonantic dankbar, dass sie meine Stimme so meisterhaft wiederhergestellt haben, wie ich es mir nie hätte vorstellen können“, sagt Kilmer in einer Erklärung gegenüber The Wrap. „Als menschliche Wesen ist die Fähigkeit, zu kommunizieren, der Kern unserer Existenz, und die Auswirkungen des Kehlkopfkrebses haben es für andere schwierig gemacht, mich zu verstehen. Die Chance, meine Geschichte mit einer Stimme zu erzählen, die sich authentisch und vertraut anfühlt, ist ein unglaublich besonderes Geschenk.“

Mit seiner neuen Deepfake-Stimme soll Kilmer auch in der Neuauflage von Top Gun auftreten, die November in die Kinos kommt. Sonantic hat laut eigenen Angaben Anfragen von Unternehmen und aus der Dokumentationsbranche für weitere Deepfake-Stimmprojekte.

Quelle: The Wrap, Via: Washington Post | Titelbild: Val / Amazon Prime (Screenshot aus Trailer)

Weiterlesen über Deepfakes: