Die KI-Kommission zur nationalen Sicherheit der US-Regierung warnt, die USA könnten das KI-Wettrennen verlieren. Sie empfiehlt massive Investitionen.

Im Februar veröffentlichte die „National Security Commission on Artificial Intelligence“ (NSCAI) den finalen Entwurf seines Abschlussberichts. Er skizziert auf 130 Seiten die Bedrohung und Möglichkeiten autonomer Waffen. Zu den Mitgliedern der Kommission gehören Verteidigungsexperten, Nachrichtendienstler und Schwergewichte der Technologiebranche, darunter der ehemalige Google-CEO Eric Schmidt, Vorsitzender der NSCAI.

Die NSCAI wurde im August 2018 gegründet und soll „Methoden und Mittel prüfen, die notwendig sind, um die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und damit verbundenen Technologien voranzutreiben, um die nationalen Sicherheits- und Verteidigungsbedürfnisse der Vereinigten Staaten umfassend zu erfüllen.”

NSCAI empfiehlt Milliardeninvestitionen und die Entwicklung autonomer Waffen

Nun hat die KI-Kommission ihren Abschlussbericht veröffentlicht und dem US-Präsidenten und US-Kongress vorgelegt. Die Empfehlungen lauten wie folgt:

  • Das US-Militär soll bis 2025 die KI-Einsatzbereitschaft sicherstellen. Dafür soll das Verteidigungsministerium die jährlichen Ausgaben für KI-Forschung und -Entwicklung von 1,5 Milliarden US-Dollar 2021 auf 8 Milliarden US-Dollar bis 2026 erhöhen.
  • Eine „Digital Service Academy“ und ein „National Digital Reserve Corps“ soll Fachkräfte ausbilden und anstellen.
  • Forscher müssten dafür sorgen, dass KI-Systeme robust und verlässlich seien.
  • Die USA sollen autonome Waffen entwickeln und dabei mit anderen Nationen zusammenarbeiten, um internationale Standards zu etablieren und so mögliche Risiken zu minimieren.
  • Gleichzeitig soll die bereits bestehende Doktrin bekräftigt werden, dass nur Menschen einen Tötungsbefehl geben können.
  • Die USA sollen bis 2026 pro Jahr mindestens ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Forschung investieren. 2021 wären das knapp 220 Milliarden US-Dollar.
  • Die Investitionen in KI-Forschung außerhalb des Verteidigungssektors soll auf 32 Milliarden US-Dollar pro Jahr steigen.
  • Außerdem sollen 32 Milliarden US-Dollar über fünf Jahre in den nationalen Halbleitersektor investiert werden.
  • Die USA sollen allen MINT PhD-Studenten Green Cards anbieten und Anzahl der Angestellten-Visa verdoppeln. Der Staat solle außerdem mehr Geld in die MINT-Fächer auf allen Bildungsebenen investieren.
  • Ein „Technology Competitiveness Council“ soll eine nationale Technologie-Strategie entwickeln und ihre Ausführung überwachen.

Die Empfehlungen der Kommission sind eben das – Empfehlungen. US-Präsident Biden und Kongress müssen sie nicht umsetzen.

Titelbild: NSCAI | Via: NSCAI

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.