Toyota ersetzt Kfz-Handbuch durch Sprach-KI

Toyota ersetzt Kfz-Handbuch durch Sprach-KI

Das Kfz-Handbuch ist Geschichte. Toyota führt einen Sprachassistenten ein, der Fahrzeugfunktionen erklärt. Wie viel Google steckt in der Auto-Sprach-KI?

Toyota führt einen neuen Sprachassistenten für seine Sienna-Modelle, Baujahr 2021 ein. Der japanische Autokonzern will seinen Kunden damit das Nachschlagen im sperrigen Handbuch ersparen. Die Sprach-KI beantwortet sämtliche Fragen rund um das Fahrzeug.

Joya, wie klappe ich die Rücksitzbank um?

Die auf den Namen „Joya“ getaufte Sprachassistentin sitzt in Toyotas Smartphone-App Driver’s Companion. Dort beschreibt sie etwa den Umgang mit dem Infotainment-System oder wie die Extras und Fahrassistenz-Systeme des Mini-Vans funktionieren. Joya reagiert auf einfache Sprachbefehle, wie man sie von Alexa (Guide) und dem Google Assistant (Guide) kennt.

___STEADY_PAYWALL___

Die Sprachassistentin soll es Toyota-Kunden erleichtern, sich mit den Funktionen des neuen Autos vertraut zu machen. Jede gesprochene Erklärung wird mit einem kleinen Clip oder einer Grafik der jeweiligen Funktionsweise des Features untermalt. Auch ein Quiz rund um den Toyota Sienna bietet die Sprach-KI an.

Wer seine Fahrzeugidentifikationsnummer angibt, erhält personalisierte Informationen. So erinnert Joya beispielsweise an anstehende Wartungen oder nennt mögliche Gründe für aufleuchtende Kontrollleuchten.

Toyota setzt auf Google-KI

Toyota gibt an, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen einzusetzen, damit Joyas Stimme natürlich klingt und Sprachbefehle rasch umsetzt. Dazu nutzt der Autobauer den Cloud-Computing-Service Google Cloud und DialogFlow CX. Das Tool ermöglicht die Erstellung von Sprach-KIs wie Chatbots und Voicebots für den kommerziellen Einsatz auf Webseiten, Smartphone-Apps und anderen Plattformen.

Toyotas Zusammenarbeit mit Google für eine Sprachassistenz kommt etwas überraschend. Der Autobauer kündigte Anfang des Jahres an, als erstes Unternehmen mit den damals neu gestarteten Cerence Cloud Services experimentieren zu wollen. Der Dienst des Sprach-KI-Anbieters sollte virtuelle Assistenten beschleunigen und effizienter machen.

Sprachassistenten von Cerence stecken unter anderem in Modellen von Hyundai, Mercedes-Benz oder XPeng. Im Februar kündigte der langjährige Cerence-Partner Ford allerdings eine Partnerschaft mit Google an. Mit Deals wie diesem etabliert sich Google immer mehr in den Cockpits großer Autobauer und macht Herstellern wie Cerence Konkurrenz.

Das native Betriebssystem für Infotainment-Systeme Android Automotive OS wird in den kommenden Jahren auch in den Fahrzeugen der Groupe PSA integriert werden. Dazu gehören Marken wie Peugeot oder Citroën.

Titelbild & Quelle: Toyota

Weiterlesen über Sprach-KI: