Der Physiker Stephen Hawking warnt einmal mehr vor den Gefahren einer mächtigen Künstlichen Intelligenz. Aus ihr könne eine neue Lebensform entspringen, die Menschen ersetzt.

Im Gespräch mit dem US-Magazin Wired (via Cambridge News) sagt Hawking, dass der KI-Entwicklung eine neue, dem Menschen überlegene Lebensform entspringen könne. “Ich befürchte, dass KI den Menschen vollständig ersetzen wird. Wenn Menschen Computer-Viren entwickeln, dann kann jemand eine KI programmieren, die sich selbst verbessert und reproduziert. Die wird zu einer neuen Lebensform, die den Menschen übertrifft”, sagt Hawking.

Überraschend ist Hawkings These nicht, der Physiker schafft es mit seinen Warnungen vor Endzeitszenarien immer wieder in die Medien. Technologie ist dabei entweder der Unheilsbringer – wie bei Künstlicher Intelligenz – oder die Rettung für die Menschheit, beispielsweise durch die Kolonialisierung fremder Planeten.

Schon in der Vergangenheit bezeichnete Hawking Künstliche Intelligenz als das “größte Ereignis in der Geschichte der Menschheit – und möglicherweise auch das letzte”. Als Zeitspanne bis zur Erweckung der allmächtigen Super-KI nennt der Physiker grob die nächsten 100 Jahre.

Maschinenhirn und menschliches Gehirn sollen sich ähnlich sein

Die KI-Forschung scheidet sich vor allem an der Überzeugung, wie Intelligenz zu definieren ist und ob maschinelle KI-Analysen überhaupt mit menschlichem Intellekt vergleichbar sind. KI-Systeme beschränken sich noch immer wie in den 80er Jahren auf schnelle Mustererkennung, allerdings auf viel höherem Niveau.

KI-Wissenschaftler und Marktteilnehmer bewerten das Risiko rabiater Künstliche…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.