Update vom 27. Juli 2019:

Warum nicht den umgekehrten Weg gehen, wenn man die Datensätze ohnehin schon hat? Deepfake-Reeves mischt sich in Bruce Lees berühmte “Be Water my Friend”-Ansprache. Kunst oder kann weg?

Ursprünglicher Artikel vom 22. Juli 2019:

Es gibt nicht viele Möglichkeiten, das Sci-Fi-Epos “Die Matrix” noch besser zu machen. Bruce Lee ist eine.

Im neuesten Deepfake-Remake des YouTubers “Ctrl Shift Face” gibt’s den Schauspielertausch in einer der ikonischsten Szenen des Sci-Fi-Klassikers “Die Matrix”:

Bruce Lee aka Keanu Reeves aka Neo hat sich gerade per digitalem Gedankeneinlauf das menschliche Wissen zu Kampfkunst gegönnt und testet seine neu erlernten Fähigkeiten im Trainingskampf mit Morpheus. Und so sehr ich Reeves in dieser Rolle liebe: Mit Bruce Lee statt seiner kommt die Szene einfach noch genialer.

So als hätten die Matrix-Macher Deepfakes damals schon vorhergesehen, kopierten sie in den Martial-Arts-Szenen Lees berühmte “Come get some”-Geste und weitere coole Signature-Moves der Kampfsportlegende. Im Grunde fehlte Matrix also nur das Gesicht von Lee. Und das ist jetzt da.

Der Deepfake ist zwar nicht ganz so perfekt wie die kürzlich veröffentlichen Deepfake-Shining-Szenen mit Jim Carrey statt Jack Nicholson – aber mir würde es für ein KI-Remake reichen.

Ctrl Shift Face bietet die Datensätze mit den Gesichtsbildern der beiden Schauspieler, die er für das Algorithmustraining nutzte, gegen kleinen Münzeinwurf über seine Patreon-Webseite zum Download an. Für den Gesichtertausch verwendet der YouTuber die kostenlose Deepfake-Software “Deep Face Lab”, mit der (sogar) uns ohne viel Aufwand ein laienhafter Deepfake gelang.

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.