„Star Trek: Nemesis“ Deepfake: Patrick Stewart begegnet sich selbst

„Star Trek: Nemesis“ Deepfake: Patrick Stewart begegnet sich selbst

Deepfakes bringen Fan-Fiction auf das nächste Level.

Der YouTube-Kanal „Deep Homage“ hat eine ikonische Szene aus dem Star-Trek-Film „Nemesis“ per Deepfake neu aufgenommen: Im Original begegnet Patrick Stewart aka Jean-Luc Picard seinem jugendlichen Klon „Shinzon“, das von einem jungen Tom Hardy gespielt wird.

Nur: Als Hardy aus dem Schatten tritt und sein Gesicht enthüllt, klickt es höchstens bei Picard. Alle anderen fragen sich: Wer ist der Typ? Die Deepfake-Version mit Stewarts Gesicht ist im Vergleich dramaturgisch deutlich eindrucksvoller.

___STEADY_PAYWALL___

Allein ein jüngerer Deepfake-Picard würde die Szene zusätzlich aufwerten, denn passend zur Story soll Shinzon eigentlich ein junger Mann sein. Die Originalszene könnt ihr hier ansehen.

Deepfakes werden mehr und besser

Umgesetzt wurde der Deepfake mit der Open-Source-Software „Faceswap“, die es für Windows, macOS und Linux gibt. Nachbearbeitet wurde die Szene nicht: Das erklärt auch die Unschärfe im Gesicht des Klon-Picards.

Der Star-Trek-Deepfake reiht sich ein in eine immer länger werdende Liste von Fan-Projekten, bei denen Originalschauspieler in Filmen durch andere Darsteller ersetzt werden. Die Qualität dieser Deepfakes steigt kontinuierlich – einige sind schon so gelungen, dass sie von einem Originaldreh kaum mehr zu unterscheiden sind.

Hier sind einige der eindrucksvollsten Deepfakes der letzten Monate:

In unserem Deepfake-News-Stream findet ihr alle aktuellen Nachrichten und Berichte zu Deepfakes und ihrer Entwicklung.