Mit neuen Features wie “Alexa For Apps” erleichtert Amazon die Sprachsteuerung von Android- und iOS-Apps mit seiner Sprach-KI. Wird Alexa damit zur echten Alternative für Siri und Co. auf Smartphones und Tablets?

Während Alexa auf den Amazon-Smart-Home-Geräten nicht mehr wegzudenken ist, hat die Sprach-Assistentin auf mobilen Android- und iOS-Geräten einen schweren Stand. Sowohl Apple als auch Google haben mit Siri und dem Google Assistant mächtige Konkurrenten am Start.

Die sind tief in die jeweiligen Betriebssysteme eingebettet, was ihnen den Zugriff auf Apps und Funktionen auf Systemebene deutlich erleichtert. Auf der Entwickler-Konferenz Alexa Live 2020 kündigte Amazon unter anderem ein neues Alexa-Feature an, das diesen Vorteil ausgleichen sollen.

Alexa soll plattformunabhängige Alternative werden

Künftig soll es möglich sein, Alexa beispielsweise die Twitter-App öffnen zu lassen und per Sprachbefehl nach einem Hashtag zu suchen. Das könnte etwa so aussehen: “Alexa, öffne Twitter und such nach dem Hashtag Virtual Reality”. Suchanfragen würden in Kombination mit einem entsprechenden Alexa-Skill auf dem Bildschirm eures Smartphones angezeigt, anstatt “nur” laut vorgetragen zu werden.

Die beliebte App TikTok kann dann ebenfalls mit Alexa gesteuert werden. Per Sprachbefehl öffnet ihr die App und startet eine Videoaufnahme – alles “hands-free”. Wann das neue Feature als Betaversion und schließlich als vollwertige Funktion auf den Geräten der Nutzer erscheinen wird – vor allem auch hierzulande – ist noch nicht bekannt. App-Entwickler haben seit gestern offiziell die Möglichkeit, Alexa for Apps als Preview-Version in ihre Software zu integrieren und sich mit Amazon auszutauschen.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Mit neuen Features für seine mobile App will Amazon Alexa weiter als plattformunabhängigen Sprachassistenten positionieren. Erst kürzlich erweiterte Amazon seine Alexa-App um einen Hands-free-Modus. Dadurch ist es nicht mehr nötig, den blauen Alexa-Button zu drücken, bevor die Sprach-Assistentin auf Befehle reagiert. Einfach “Alexa” sagen, genügt.

Alexa Live: Smart-Home-Verbesserungen angekündigt

Neben Alexa for Apps kündigte Amazon auch interessante Neuerungen für alle Smart-Home-Nutzer an. “Alexa Conversations” hat den Beta-Status erreicht. Das leistungsfähigere KI-Modell soll natürlichere Gespräche mit Alexa ermöglichen. Zudem sollen erweiterte Konversationen mit Smart-Home-Geräten über Alexa möglich werden.

So könnte beispielsweise ein smarter Saugroboter auf einen Reinigungsbefehl hin nachfragen, ob dies zur Routine werden soll oder weitere Räume hinzugefügt werden sollen. Außerdem wird es eine Pause-Funktion für Skills geben. Damit können Aufgaben, die mit Alexa begonnen wurden, unterbrochen und später nahtlos per Sprachbefehl wieder aufgenommen werden.

Eine vollständige Liste der angekündigten Entwickler-Funktionen findet ihr auf der Amazon Alexa Developer Webseite.

Titelbild: Alexa Developers (YouTube)
Quelle
: developer.amazon.com

Weiterlesen über Sprach-KI:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.