Ein Startup kann per KI-Kameratracking kontrollieren, ob sich Menschen an die Abstandsregeln halten.

Während der Corona-Pandemie sollen Menschen einen Mindestabstand von 1,5 bis zwei Meter halten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Dieses Social Distancing könnte uns nach Schätzungen von Wissenschaftlern der US-Universität Harvard bis ins Jahr 2022 begleiten – solange kein Impfstoff vorhanden ist.

Während man sich auf der Straße relativ leicht 1,5 bis zwei Meter aus dem Weg gehen kann, wird es am Arbeitsplatz schnell eng. Was also tun? Homeoffice für die nächsten zwei Jahre? Viele Unternehmer und Angestellte dürften das nicht als Ideallösung betrachten. Und in vielen Bereichen ist Homeoffice gar nicht erst möglich.

Abstandsregel einhalten: KI kontrolliert und korrigiert

Das KI-Startup Landing AI des Google-Brain-Mitgründers Andrew Ng entwickelt einen Social-Distancing-Detektor: Eine KI-gestützte Überwachungssoftware erkennt Menschen und ihren Abstand zueinander. Entwickelt wurde sie für die eigene Kundschaft, heißt es im Blog des Unternehmens, das unter anderem die riesigen Produktionshallen von Foxconn betreut.

Die Software ist kompatibel mit handelsüblichen Überwachungskameras und nach ei…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.