Resident Evil 2 & 3 in VR: Modder kommt Capcom zuvor

Resident Evil 2 & 3 in VR: Modder kommt Capcom zuvor

Das Kult-Horrorspiel Resident Evil 7 VR war vor Jahren ein System-Steller für Sonys Playstation VR. Jetzt schickt sich ein Modder an, weitere Teile der Serie in die Virtual Reality zu bringen.

Die Resident Evil-Serie ist wie gemacht für VR: Das Spieltempo ist meist gemächlich und eher strategisch, die Spielareale sind kompakt und häufig in Gebäuden und engen Räumen, was das VR-Präsenzgefühl verstärkt, und gerade Horror wirkt unter der VR-Brille (Vergleich) besonders intensiv.

Entsprechend positiv fiel die Resonanz auf Resident Evil 7 in VR aus: Kritiker:innen waren begeistert vom VR-Erlebnis und hunderttausende Playstation-Spieler probierten Sonys VR-Brille dafür aus.

Capcom und VR – es ist kompliziert

Darüber hinaus zeigt Capcom bislang wenig Interesse am VR-Format: Abseits von Resident Evil 7 VR, das schon Anfang 2017 für Bildschirme und Sonys neu erschienene PSVR-Brille auf den Markt kam, machte der Publisher der Resident Evil-Reihe keine Anstalten, weitere Teile der Serie in VR zu bringen – sieht man mal vom allgegenwärtigen Resident Evil 4 (für Oculus Quest) und von Arcade-Experimenten ab.

Vielleicht erbarmt sich Capcom ja und gibt dem VR-Format mit dem Erscheinen von Sonys Playstation VR 2 (alle Infos) eine neue Chance. Das aktuelle Resident Evil 8 könnte nachträglich noch mit einem VR-Modus aufgerüstet werden, auch wenn sich weder Capcom noch Sony bislang offiziell dazu äußerten. Es wäre allerdings verwunderlich, wenn die beiden Firmen zum PSVR-2-Start auf eine VR-Version verzichteten – der Hype wäre groß und der Aufwand für die Umsetzung verhältnismäßig gering.

Resident Evil 2 & 3 in VR – Modder macht’s möglich

Wer die grandiose Atmosphäre der in den letzten Jahren erschienenen Remakes von Resident Evil 2 und 3 mit der VR-Brille zeitnah erleben will, ist allerdings vorerst darauf angewiesen, dass sich die VR-Gemeinschaft selbst hilft.

Ebendiese Hilfe verspricht jetzt der Modder „Praydog“, der neben einer VR-tauglichen Ego-Perspektive auch vollständige Bewegungssteuerung in seine PC-VR-Mods für Resident Evil 2 & 3 Remake integrieren will.

Bei YouTube ist ein erster Zusammenschnitt einiger Szenen aus einer frühen Version seines Resident Evil 3 Remake Mods zu sehen. Zum Veröffentlichungszeitpunkt der Mods gibt es noch keine Informationen.

Die VR-Modifikation der Remakes ist anspruchsvoll, da sie anders als die aktuellen Teile der Serie die Spielfigur zeigen. Der Modder muss also zunächst in die Ego-Perspektive wechseln und dann sicherstellen, dass diese gut mit VR verträglich ist. Mods für eine Ego-Perspektive in den Resident Evil Remakes veröffentlichte Praydog bereits in den letzten Jahren. Jetzt geht es also um die VR-Kompatibilität.

Weiterlesen über VR-Spiele: