Deepfake-Putin und -Jong-un dürfen vorerst nicht zum US-Volk sprechen – zumindest nicht bei den großen Sendern. Auch in Social Media könnte es eng werden.

Die US-Organisation “Represent US” will die Rechte von US-Wählern schützen, indem sie Korruption bekämpft und Bürger aktiviert, zur Wahl zu gehen.

Für eine neue Antikorruptionskampagne erdachte sie einen besonders drastischen Ansatz: Der russische Präsident Vladimir Putin sowie Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sollen US-Bürgern persönlich erklären, dass sie keine Gefahr für die US-Demokratie sind – den USA gelänge es im Alleingang, ihr politisches System zu ruinieren. Um die Politiker zu animieren, nutzte Represent US Deepfake-Technologie.

“Das Volk ist gespalten. Eure Wahldistrikte werden manipuliert. Wahlorte schließen, damit Millionen nicht zur Wahl können”, sagt Deepfake Jong-un. “Eine Demokratie kann leicht kollabieren. Alles, was ihr machen müsst, ist … nichts.”

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.