OpenAIs Sprach-KI GPT-3 schreibt Texte wie ein Mensch. Fallen Professoren darauf rein?

Bei der Vorstellung von GPT-3 im Mai 2020 lieferte OpenAI direkt die Beweisführung, dass die neue Premium-Sprach-KI Menschen hinters Licht führen kann: 80 Probanden sollten von GPT-3 geschriebene Fake-News erkennen. Das gelang ihnen nur in 52 Prozent der Fälle – knapp über Zufall.

In den Folgemonaten machte GPT-3 Schlagzeilen als Fake-Bloggerin für Lebenshilfe-Texte und als Reddit-Autorin. In beiden Fällen wurde die KI nicht oder erst spät als Textmaschine identifiziert. Eine Untersuchung zeigt jetzt, dass auch Professoren auf GPT-3 hereinfallen können.

Aufsätze von GPT-3 können Uni-Kurse bestehen

Die Webseite Eduref ließ GPT-3 Aufsätzen schreiben über die Geschichte der USA, Forschungsmethoden, kreatives Schreiben und das Gesetz. Unter die KI-Texte mischte EduRef anonymisierte Aufsätze von Studierenden und freien Autoren.

Die KI-Texte wurden leicht gekürzt und Wiederholungen entfernt. Außerdem wählten die Studienmacher zwischen zwei Versionen die besser geeignete aus. Die Grammatik und die dargestellten Fakten ließen sie unverändert.

Alle Aufsätze ließ Ed…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.