Im zweiten Anlauf macht OpenAIs KI “Five” alles klar: Profispieler werden im komplexen Strategiespiel Dota 2 in die Schranken verwiesen. Das bedeutet aber nicht, dass die KI dem Menschen hoffnungslos überlegen ist.

Eigentlich sollte OpenAIs Künstliche Intelligenz “Five” schon im letzten August menschliche Profispieler im komplexen Strategiespiel Dota 2 besiegen. Doch die KI scheiterte.

Das war einigermaßen überraschend, denn in Testspielen vorab war sie menschlichen Teams meist deutlich überlegen.

Diese Niederlage weckte OpenAIs Kampfeslust: Unmittelbar nach dem menschlichen Triumph versprach Mitgründer Greg Brockman, dass die eigene KI noch nicht am Limit sei.

KI wählt ungewöhnliche Taktiken

Rund ein halbes Jahr später ist es soweit: Erstmals hat eine Künstliche Intelligenz ein Dota-Profi-Team während eines Livestreams besiegt.

Bei einem Wettbewerb in San Francisco wies die KI das erfolgreiche E-Sport-Team “OG” in die Schranken: Die ersten beiden von drei möglichen Partien konnte sie klar gewinnen.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.