Künstliche Intelligenz verändert, wie wir Arbeiten und Leben. Eine neue Microsoft-KI führt beides zusammen, indem sie alte Fotos automatisch restauriert.

In den letzten rund zwei Jahren erzielte auf neuronalen Netzen basierte Software signifikante Fortschritte bei der Bild- und Videoverarbeitung. Das bekannteste Phänomen sind Deepfakes, aber auch Nvidias KI-Upscaler DLSS beispielsweise ist ein Ergebnis der Deep-Learning-Revolution. Beide KI-Anwendungen setzen grundlegend neue Regeln in ihrem jeweiligen Bereich.

Microsoft setzt eine Bild-KI nun für die Restaurierung alter Fotos ein: Ein Prozess, der im Detail von Digitalkünstlern aufwendig manuell durchgeführt wird, soll jetzt von einer KI in kürzester Zeit automatisiert vorgenommen werden. Gelingt das?

KI für die Bildbearbeitung

KI-basierte Software-Lösungen für die Restauration alter Bilder sind am Markt schon verfügbar, doch Microsofts neue KI liefert dank einer Innovation beim KI-Training bessere Ergebnisse.

Anstatt die KI ausschließlich mit synthetisch generierten alten Bildern zu trainieren, die im Vergleich zu echten alten Bildern deutlich andere Merkmale aufweisen können, brachten die Microsoft-Forscher mit einem gemischten Trainingsdatensatz ihrer KI bessere Generalisierungsfähigkeiten bei. Dafür koppelten sie beschädigte und schon restaurierte Fotos mit passenden synthetischen Bildern und trainierten die Bildverbesserung mit den kombinierten Daten.

[caption id="attachment_119184" align="aligncen…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.