Bis zum 12. Mai könnt ihr mit OpenAIs neuer Musik-KI MuseNet ungewöhnliche Kompositionen kreieren.

OpenAIs Musik-KI “MuseNet” generiert neue Songs mit bis zu zehn unterschiedlichen Instrumenten aus 15 Stilen bekannter Komponisten. Zur Auswahl stehen klassische und moderne Künstler: Bei MuseNet treffen Mozart oder Chopin auf Lady Gaga, Adele und … Disney.

Trainiert wurde die KI mit MIDI-Dateien aus Online-Quellen über viele Musik-Genres hinweg wie Jazz, Pop, Rock, klassische Musik und mehr.

Laut OpenAI untersucht die KI Muster im Liedgut über längere Sequenzen. So analysiert sie den Stil eines Künstlers, anhand dessen sie dann neue Noten vorhersagt.

Als Starthilfe braucht MuseNet einige Noten eines Liedes, aus dem sie den restlichen Verlauf des Stücks ableitet. Umso länger der Song dauert, desto schräger wird die KI-Komposition – bis sie mitunter in einer Kakophonie endet.

Im folgenden Beispiel hört man eine Komposition im Bon-Jovi-Stil, die auf einen Einstieg von Chopins Op. 27, No. 2 folgt.

Inspiration dringend gesucht

Das Online-Werkzeug gibt’s in zwei Modi: In der einfachen Variante wählt ihr zunächst ein kompositorisches Talent – zum Beispiel Mozart –…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.