KI-Upscaling erobert die Gaming-Branche: Publisher EA und BioWare nutzen KI, um das Mass Effect-Remaster aufzupolieren.

Die Mass Effect-Trilogie ist wohl unbestritten eine der besten Computerspiel-Reihen der letzten 15 Jahre. 2007 erschien der erste Teil der Geschichte rund um Commander Shepherd und seine Crew auf dem Raumschiff Normandy. Der dritte Teil wurde schließlich 2012 veröffentlicht.

KI rechnet Original-Texturen hoch

Am 14. Mai 2021 erscheint die remasterte Version der Trilogie mit über 40 DLCs als Mass Effect: Legendary Edition. Dabei soll es sich um ein echtes Remaster handeln, inklusive Verbesserungen am Gameplay des ersten Teils (Stichwort Mako-Steuerung). Besonderer Fokus lag allerdings auf der Anpassung der Grafik an moderne Standards.

Hier kam Künstliche Intelligenz zum Einsatz, um jede einzelne Textur aller drei Spiele anhand der originalen, unkomprimierten Quellen auf eine ansehnliche Auflösung zu skalieren.

“Wir wollten die Auflösung aller Texturen in der gesamten Trilogie erhöhen”, sagte Environment und Character Director Kevin Meek. “Das heißt, alle visuellen Effekte, die Benutzeroberfläche, die Umgebungsgrafik, die Charaktergrafik – jede einzelne Textur haben wir mit zwei wesentlichen Änderungen bedacht. Erstens haben wir die Obergrenze, die di…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.