Sponsored Post

Ende Januar zeigt die 28. LEARNTEC, Europas größte Fachveranstaltung für digitale Bildung, wieder aktuelle Trends und Entwicklungen rund um die Zukunft des technologiegestützten Lernens.

Vom 28. bis 30. Januar 2020 präsentieren über 400 Aussteller aus 16 Nationen in der Messe Karlsruhe ihre neuesten Technologien und Lernmethoden. Erwartet werden mehr als 12.000 Fachbesucher aus der Industrie, Beratungsbranche, dem Handel und Vertrieb sowie aus Bildungseinrichtungen, um sich über die Möglichkeiten digitalen Lernens zu informieren und auszutauschen.

Digitale Bildung wird zum Kunstwerk

Die LEARNTEC bietet seinen Besuchern 2020 erstmals eine besondere Smart Learning Experience: Mit dem LEARNTEC future lab, das das Projektteam gemeinsam mit Bosch Software Innovations entwickelt hat, entsteht vor Ort eine lebendige Erlebnisfläche, auf der die Messebesucher Zukunftstechnologien und –visionen rund ums digitale Lernen kennenlernen können.

Vier Technologien – Künstliche Intelligenz (KI), Augmented und Virtual Reality (AR/VR), Human-Machine Interface (HMI) und Internet of Things (IoT) – stehen dabei im Fokus. Die Messebesucher erhalten die Möglichkeit, selbst mit den Zukunftstechnologien in Berührung zu kommen und gleichzeitig eigene Ideen und Zukunftsfantasien des digitalen Lernens mit einzubringen.

Start-ups präsentieren kreative Ansätze

Innovative Ideen sind wichtige Wachstumstreiber, auch in der Bildungsbranche. Deshalb fördert die LEARNTEC auch 2020 wieder ganz besonders den Nachwuchs der Branche: In der Start-up Area präsentieren junge Unternehmer ihre zukunftsfähigen Neuentwicklungen und innovativen Ideen rund ums digitale Lernen.

| Pressefoto LearnTec 2020

Auf der LEARNTEC 2020 geht es um die Zukunft der Bildung. BILD: Messe Karlsruhe/Behrendt und Rausch

Die Start-up-Area wurde in diesem Jahr nochmal vergrößert, sodass insgesamt 48 Start-ups die Möglichkeit haben, ihre Ansätze dem Fachpublikum vorzustellen. Im Rahmen eines Pecha Kucha können die Jungunternehmer sich in einem Wettbewerb mit anderen Start-ups messen.

Zahlreiche Foren, Start-up Area und AR/VR Area bieten Plattform zum Austausch

Die LEARNTEC bietet auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Networking und persönlichem Austausch. An jedem Messetag finden von Experten geführte Guided Tours in deutscher und englischer Sprache statt.

Außerdem wird es wieder ein Trend- und ein Anwenderforum als offene Bühne mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden geben. In der Start-up Area präsentieren junge Unternehmer ihre zukunftsfähigen Neuentwicklungen und in der AR/VR Area zeigen Aussteller ihre neuesten Technologien. Im Fokus steht auch hier wieder das eigene Erlebnis. So können die Besucher die neuen Technologien in den Areas direkt selbst ausprobieren.

Matchmaking wird durch LEARNTEC-App erleichtert

Die LEARNTEC-App bietet den Besuchern wieder die Möglichkeit, sich mit Ausstellern und Messebesuchern ähnlicher Interessen mittels Matchmaking auf der Messe zu verabreden und vor Ort informiert zu werden.

Die App wurde in diesem Jahr nochmal weiterentwickelt, für die LEARNTEC 2020 werden jetzt auch Voucher-Booklets integriert. Besucher  bekommen damit Coupons der Aussteller angezeigt und können diese sofort am jeweiligen Messestand einlösen. Außerdem soll verstärkt mit Beacons gearbeitet werden, die den Besuchern, wenn gewünscht, ort- und zeitungebunden Push-Mitteilungen auf das Smartphone senden.

International hochkarätige Experten zeigen digitale Lerntrends – KI im Fokus

Der begleitende LEARNTEC-Kongress widmet sich 2020 der Zukunft der Arbeit und der Künstlichen Intelligenz (KI) im Lernen. Hochkarätige Vertreter aus Mittelstand, Großindustrie, Politik und Wissenschaft diskutieren beispielsweise den Status Quo von KI in Deutschland und die Visionen und Möglichkeiten des Einsatzes in der Bildung.

| Pressefoto Messe Karlsruhe

LEARNTEC 2020: Wird Virtual Reality in den nächsten Jahren stärker in der Bildung eingesetzt? BILD: Messe Karlsruhe/Behrendt und Rausch

Highlight des Kongresses sind auch in diesem Jahr wieder die ausgewählten Keynotes. Zu den Kongressbesuchern werden unter anderem Irene Oksinoglu, Leiterin der Initiative Future Work bei OTTO, Christian Baudis, Digitalunternehmer und Futurist, sowie Reinhard Karger, Unternehmenssprecher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), sprechen.

In verschiedenen Vorträgen und Workshops greift der LEARNTEC-Kongress zudem den Einsatz von Internet of Things (IoT), Blockchain Technology und Performance Support auf. Weitere Themenschwerpunkte liegen im Design Thinking, New Work und Modern Workplace Learning.

Digitale Schule und Hochschule kennen lernen

Die Realisierung des Digitalpakts wird eines der zentralen Themen im Bereich school@LEARNTEC sein. Auf der Themenfläche finden die Besucher kompakt alle Angebote zur Schule der Zukunft.

Rund 110 Aussteller präsentieren ihre Produkte für schulische Bildungseinrichtungen. In drei Panels und einem interaktiven Forum, der so genannten MakersArea, mit insgesamt mehr als 50 Vorträgen und Workshops, diskutieren Branchenexperten und Anwender über Lösungsansätze für die digitale Schule der Zukunft.

Im Rahmen des zweitägigen Fachprogramms university@LEARNTEC finden am ersten Messetag die Tagung Digitale Hochschule und am zweiten Messetag ganztägig Vorträge rund um die Digitalisierung in der Hochschullehre statt.

Weitere Informationen und Tickets für die LEARNTEC 2020 gibt es unter www.learntec.de

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Coronavirus vs. VR-Arcades | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.