Künstliche Intelligenz soll aus der Sprache gefährdeter Jugendlicher herauslesen können, ob eine Psychose vorliegt oder sich entwickelt.

Kabetec VR-Brille

Wenn heute die Rede von Künstlicher Intelligenz ist, dann sind meist hochsensible Statistiksysteme gemeint: Diese können Daten so detailliert analysieren und korrelieren, wie es Menschen im Alleingang nicht möglich wäre.

Dafür muss die Software den tieferen Sinn des zu analysierenden Inhalts nicht verstehen: Es reicht, wenn sie Muster identifizieren und vergleichen kann. Maschinelle Lernverfahren helfen ihr dabei, Erkennung und Auswertung eigenständig zu optimieren. Mit zunehmendem Training liefert die KI so immer präzisere Ergebnisse.

Sind Maschinen die besseren Spurensucher?

Forscher der Mount Sinai School of Medicine setzten ein KI-gestütztes Analyseverfahren jetzt auf die Mitschriften von Interviews Psychose-gefährdeter Jugendlicher an. Untersucht wurden zwei Gruppen mit 34 respektive 59 Probanden an zwei verschiedenen Standorten.

Die Künstliche Intelligenz untersuchte die Texte auf typische Auffälligkeiten einer sich anbahnenden Psychose, zum Beispiel Aussetzer im Sprachfluss oder die Unfähigkeit, einen Sachverhalt auf den Punkt zu bringen.

Laut der Untersuchung, die im



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.