Künstliche Intelligenz: MIT investiert eine Milliarde in KI-Ausbau

Künstliche Intelligenz: MIT investiert eine Milliarde in KI-Ausbau

Es gibt ein weiteres Anzeichen dafür, dass die KI-Revolution massiv werden könnte: Das renommierte Massachusetts Institute of Technology (MIT) will eine Milliarde US-Dollar in den Ausbau der eigenen KI-Ausbildung investieren.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Geld fließt in ein neues College mit KI-Fokus: 50 neue Stellen entstehen dort. 25 sind für Computerwissenschaftler vorgesehen, die restlichen 25 Stellen werden gemeinsam mit den anderen MIT-Instituten bestimmt.

„Wir verändern uns selbst, um die Zukunft zu verändern“, heißt es in der MIT-Mitteilung zur Mega-Investition.

___STEADY_PAYWALL___

350 Millionen US-Dollar kommen vom Milliardär Stephen A. Schwarzman, Geschäftsführer der Investmentgesellschaft Blackstone. Das neue Institut wird nach ihm benannt. Weitere Geldquellen sind noch nicht bekannt.

Künstliche Intelligenz + X

Das KI-Institut soll 2019 den Betrieb aufnehmen, 2022, so der Plan, steht dann das passende Gebäude. Dort sollen sich KI-Forscher mit Wissenschaftlern anderer Disziplinen austauschen und beispielsweise erproben, wie maschinelle Lernverfahren in der Biologie oder Chemie Nutzen stiften können.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Ziel sei es, Studierende und Forscher in allen Fächern mit KI-Rüstzeug auszustatten, um schneller Fortschritte in ihrer jeweiligen Disziplin erreichen zu können. Das MIT nennt das „die Zweisprachigkeit der Zukunft“.

Ebenso soll KI-Ethik auf dem Lehrplan stehen: „Computer verändern unsere Welt und das MIT möchte sicherstellen, dass das zum Wohle der Menschheit geschieht“, sagt MIT-Präsident Leo Rafael Reif.

Wissenschaftler aller Disziplinen müssten kritisch darüber nachdenken, wie sich KI auf die Menschheit auswirke.

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz: