Eine KI löst einen Wissenstest für Achtklässler und die New York Times spricht von einem Durchbruch für KI-Technologie. Was ist passiert?

Im Oktober 2015 stellte das Allen Institute for Artificial Intelligence (AI2) KI-Forscher vor eine Herausforderung: Welche KI schafft es allein durch antrainiertes Sprachverständnis, einen Wissenstest für Achtklässler zu bestehen? Dem Gewinner-Team winkten 50.000 US-Dollar.

Der Test fragt vor allem Wissen der Naturwissenschaften ab. In machen Fragen muss die KI jedoch auch logische Schlüsse ziehen. Bild: AI2

Der Test fragt vor allem Wissen aus den Naturwissenschaften ab. Bei machen Fragen muss die KI jedoch auch logische Schlüsse ziehen. Bild: AI2

Doch keine der 170 teilnehmenden KIs konnte den Multiple-Choice-Test bewältigen. Denn er stellt neben einfachen Wissensfragen auch solche, die logische Schlüsse erfordern. Weshalb genau die KIs scheiterten, lässt sich allerdings nicht genau sagen – es existiert kein einzelner Faktor.

Fortschrittliche Sprach-KIs können mehr als Fake-News

Jetzt ist es KI-Forschern gelungen, einen Algorithmus zu entwickeln, der den Test mit einer Wertung über 90 Prozent besteht: Die KI “Aristo” stammt vom Allen Institut selbst.

Möglich wurde dieser Erfolg durch die Fortschritte bei der Entwicklung von Sprach-KIs, die in den letzten zwei Jahren unter anderem das intern entwickelte ELMO, Googles BERT oder OpenAIs GPT-2 hervorbrachten.

Aristo setzt auf zwei Varianten der Sprach-KI BERT: AristoBERT und AristoRoBERTa – einer Weiterentwicklung von Facebook. Darauf aufbauend nutzt Aristo weitere Problemlösungssysteme. Einige suchen Antworten in Datenbanken, andere versuche…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.