KI-gestützte Bildskalierung wurde bislang auf pixelige Retro-Computerspiele und -Videos angewandt, um sie mit geringem Aufwand ins HD-Zeitalter zu übertragen. Ein Twitter-Nutzer hat die Technik jetzt für die Rekonstruktion verpixelter Videos menschlicher Gesichter benutzt.

Künstliche Intelligenz kann Bilder erkennen, generieren – und die Auflösung verbessern. In der Videospielbranche ist die Technologie bereits angekommen: Nvidias KI-Hochrechner DLSS skaliert so niedrigere Auflösungen für hochauflösende Bildschirme. Das soll tolle Grafik auf langsameren PCs ermöglichen.

Auch Spieleklassiker wie Zelda, Doom, Morrowind oder Resident Evil profitieren von KI-Skalierung: Eifrige Modder haben den alten Pixelmatsch auf die vierfache Auflösung hochrechnen lassen für eine fast schon moderne Optik im Stil eines HD-Remakes. Für gewöhnlich müsste hier ein Mensch viel Arbeit investieren und neue, detailliertere Texturen erstellen. Mittlerweile gibt es KI-Texturen auch für neuere Titel wie Fallout 4.

Die KI rechnet alte Texturen hoch und gibt so angestaubten Klassikern einen neuen Anstrich.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.