Ihr könnt jetzt Robofrau Sophia kaufen – wenn ihr reich seid

Ihr könnt jetzt Robofrau Sophia kaufen – wenn ihr reich seid

Hanson Robotics will den humanoiden Roboter Sophia unter Menschen bringen. Jetzt könnt ihr Sophia kaufen – das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Der humanoide Roboter Sophia wird vom Hongkonger Unternehmen Hanson Robotics hergestellt. Seit 2016 tourt die digitale Dame durch die Welt und trat bei zahlreichen Events als PR-Gag auf. Kaufen konnte man die Roboterfrau bislang nicht – das ändert sich jetzt.

Schon im Februar 2021 gaben die Robotikspezialisten den Verkaufsstart im zweiten Halbjahr 2021 bekannt: Insgesamt sind vier Robotermodelle geplant, darunter der für den Gesundheitssektor entwickelte humanoide Roboter Grace sowie Little Sophia, eine Art Spielzeugvariante von Sophia. Hanson Robotics will laut eigenen Angaben tausende Roboter produzieren.

In der Praxis sind die humanoiden Robotergeschwister bisher jedoch relativ nutzlos, trotz jahrelanger KI-Demonstrationen und Publicity-Aktionen wie dem gestrigen NFT-Drop „Reflections on the Uncanny“ von Sophia. Das in Kooperation mit dem Künstler Andrea Bonaceto entstandene Werk „Dreaming of the Abyss“ wurde für 100.000 US-Dollar verkauft.

Moderne Animatronik für 80.000 US-Dollar

20.000 US-Dollar günstiger als das Kunstwerk selbst ist dessen mechanische Künstlerin: Im Onlineshop Robotshop kann Hanson Robotics Sophia Version 2020 für 80.000 US-Dollar bestellt werden. Die aktuelle Lieferzeit liegt bei 45 bis 51 Tagen.

Laut Produktbeschreibung kommt Sophia 2020 mit allem, was für Forschung und Entwicklung oder Business-Anwendungen nötig ist. So kann der Roboter Menschen tracken, interaktive Konversationen führen, er bietet verschiedene Sensoren für die Datensammlung und kommt mit dem bekannten menschlich wirkenden Sophia-Gesicht.

Die genauen Spezifikationen umfassen:

  • Degree of Freedom (DOF): 74 (32 Kopf, 6 Rumpf, 14 Arme, 14 Hände)
  • künstliche Haut für Gesicht und Hals
  • integrierte Sammlung von Gefühlsausdrücken
  • Nutzlast: Hände können 600 Gramm fassen und heben
  • Stromversorgung: Kabel 100 bis 240V oder batteriebetrieben
  • Ansteuerung: Servomotor
  • Sensoren: 3D-Tiefen-Stereovision (Realsense D435), Augenkamera, Sonar, IMU
  • Kompass, Mikrofon-Array
  • Intel Iris Pro Graphics 580, enthalten in NUC
  • Gewicht: 18 kg (Kopf, Rumpf, Arme)

Der Roboterrumpf mit Armen, Händen und Kopf sitzt auf einem nicht-motorisierten Dreibein mit Rädern. Wer mit der Standardausführung von Sophia spazieren gehen will, muss also schieben. Ein ferngesteuertes Tripod und ein autonom navigierendes Modell können zusätzlich gekauft werden. Im Lieferumfang sind Reisekoffer für alle Gliedmaßen enthalten.

Sophia 2020 könnt ihr bei Robotshop.com als Forschungs- und Entwicklungsversion kaufen.

Titelbild: Hanson Robotics

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz: