Microsoft-Produkte könnten zukünftig besonders exklusive Sprach-KI-Funktionen bieten.

Im Sommer 2019 stieg Microsoft bei OpenAI als eine Art Hauptsponsor ein: Die frühere Non-Profit-KI-Organisation will und muss Einnahmen generieren, um mit Wettbewerbern wie Google oder Facebook Schritt halten zu können.

In Microsoft fand OpenAI einen Partner, den es offenbar als ausreichend vertrauenswürdig einschätzt, die eigene Mission – KI zum Wohle der Menschheit – nicht zu gefährden.

Microsoft darf GPT-3 weiterentwickeln

OpenAI ist für Microsoft wie Deepmind für Google: Eine Milliarde US-Dollar will Microsoft in den kommenden Jahren in die KI-Experten und gemeinsame Projekte stecken wie den Bau eines Cloud-Supercomputers für das KI-Training.

Jetzt ist der nächste Baustein des Milliarde-Deals bekannt: Microsoft kauft Exklusivrechte für die bislang mächtigste Sprach-KI GPT-3, die sich bei der Sprachgenerierung als extrem vielseitig herausstellt – das zeigen zum Beispiel die GPT-3: Microsoft kauft Exklusivlizenz von OpenAI was last modified: September 23rd, 2020 by Matthias Bastian


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.