Auf der Webseite “Talk to Transformer” könnt ihr einen GPT-2 basierten Textgenerator testen.

Im Februar machte die nicht mehr ganz so unprofitable Non-Profit-Organisation OpenAI mit der Text-KI “GPT-2” Schlagzeilen: Ihre fast aus dem Nichts generierten Texte sollen so authentisch und überzeugend klingen, dass eine Veröffentlichung des Algorithmus “zu gefährlich” sei. Böse Geister könnten per Knopfdruck im großen Stil das Internet mit zum Beispiel irreführenden Nachrichtenartikeln verwirren.

Diese Aussage sorgte für reichlich Empörung in der Fachöffentlichkeit: Einige kritisierten, dass sie schlicht Unsinn sei und GPT-2 gar nicht so unerreichbar gut. Andere meinten, dass GPT-2 veröffentlicht gehöre, gerade da sie mächtig sei. Wie soll die Menschheit sonst Gegenmaßnahmen entwickeln?

Letztlich entschied sich OpenAI, die Modelle der Text-KI schrittweise zugänglich zu machen. In abgeschwächter Form an die Öffentlichkeit, mächtigere Varianten unter Auflagen an die Fachöffentlichkeit.

GPT-2: Erster Text-Generator ist online

Die aktuellste dieser abgeschwächten Versionen (345M) hat es jetzt ins Netz geschafft: Auf der Webseite “Talk to Transformer” liefert ihr der KI einen kurzen Input. Diese schreibt euren Text weiter basierend auf ihrem eigenen Kenntnisstand. Die abgeschwächte Version verarbeitet 345 Mill…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.