OpenAI veröffentlicht eine abgeschwächte Variante der als “gefährlich” beschriebenen Text-KI GPT-2. Die ist schon jetzt Philosoph und Poet. Noch stärkere Versionen sind nur für die Sicherheitsforschung gedacht.

Anfang des Jahres stellte OpenAI die Text-KI GPT-2 vor. Stellte vor, wohlgemerkt, denn: sie war laut OpenAI „zu gefährlich“, um sie direkt zu veröffentlichen.

GPT-2 war die Abkehr von OpenAIs bisheriger Open-Source-Politik. Die KI-Forscher befürchteten, dass böse Mächte das Internet ansonsten mit glaubhaften Fake-Texten überschwemmen könnten.

Damals stellte OpenAI als Kostprobe eine kleine, harmlosere Variante (GPT-2-177M) ins Netz. Nun gibt es eine weitere Veröffentlichung. Die ist Teil eines gestaffelten Veröffentlichungsplans, an dessen Ende dann doch die mächtigste Variante stehen soll.

GTP-2-345M: Philosoph und Poet

Die GPT-2-345M genannte Version der Text-KI erstellt glaubhaftere Texte als ihre kleine Variante. OpenAI sieht Raum für Missbrauch, doch die Fähigkeiten der Software seien noch immer stark eingeschränkt und von anderen KIs erreichbar.

Mutige Reddit-Nutzer haben die neue Version bereits mit Daten gefüttert und erste Ergebnisse geteilt. Hier ein Ausschnitt aus einer Abhandlung über das Selbstbewusstsein. Würdet ihr erahnen, dass eine Maschine dahintersteckt?

“…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.