Neue Google-KIs können Röntgenaufnahmen von Lungen auf Krankheiten analysieren. Sie erreichen bei ihren Diagnosen das Niveau von Radiologen.

Künstliche Intelligenz breitet sich rasant in der Medizin aus: Auf Bildanalyse trainierte KIs identifizieren Brustkrebs, Lungenkrebs oder Hautkrankheiten. Google stellt jetzt neue KI-Systeme vor, die zu Röntgenaufnahmen der Lunge Diagnosen stellen können.

Die Herausforderung für Mensch und Maschine: Lungen sind dreidimensional, Röntgenaufnahmen jedoch zweidimensional. Das erschwert die Analyse der Bilder.

Vereinzelt könnten daher frühe Anzeichen für Lungenkrebs oder kollabierte Lungen von Menschen übersehen werden. Googles KI-Systeme sollen hier Radiologen bei ihrer Arbeit unterstützen.

Mehr als eine halbe Million Trainingsbilder

Die KIs wurden mit rund 600.000 Röntgenaufnahmen und dazugehörigen Diagnosen von Radiologen aus zwei Datensätzen trainiert. Für ihr Experiment zogen die Forscher automatisiert zu den Diagnosen passende Schlüsselwörter aus den Texten und ordneten sie den Bildern zu. Die Zuordnungen wurden von externen Radiologen an 37.000 Stichproben überprüft.

| Google Lungen X Ray Diagnose

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.