Google Duplex erreicht mehr Smartphones: In der aktuellen Rollout-Phase erhalten erstmals Nicht-Pixel-Geräte sowie iPhones die KI-Telefonfunktion.

Mit Google Duplex können Smartphone-Nutzer von einer KI Tischreservierungen vornehmen lassen. Das Besondere an der Technologie: Die künstlich erzeugte Stimme und Sprechweise ist von der eines Menschen praktisch nicht zu unterscheiden. Die KI kann menschlich wirkende Denk- und Sprechpausen einstreuen und sogar auf Rückfragen reagieren.

Dass sich die KI nicht zu erkennen gibt und dabei potenziell Menschen täuschen kann, rief nach der Vorstellung der Technologie im Mai 2018 Kritiker auf den Plan. In der ausgerollten Version identifiziert sich die KI, bevor das eigentliche Gespräch beginnt.

Ende 2018 wurde die Telefon-KI probeweise an erste Pixel-Smartphones in ausgewählten US-Großstädten ausgerollt. Im März erreichte die neue Funktion des Google Assistenten Pixel-Nutzer in 43 US-Bundesstaaten.

In diesen Staaten wird Google Duplex seit letzter Woche an Nutzer von Android-Smartphones mit Android-Version 5.0 oder höher und iPhone-Besitzer ausgerollt. Letztere müssen die Google-Assistant-App installieren. Unterstützt werden nur Anrufe in englischer Sprache.

Mit dieser bislang größten Rollout-Welle dürften sich zum ersten Mal die Auswirkungen der Technologie zeigen, etwa ob sie für Telefonspam missbraucht wird. Restaurants können im Zweifelsfall Duplex-Anrufe über eine Einstellung bei Google My Business unterbinden.


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.