Eine inoffizielle Version des Google Assistant ermöglicht die Nutzung der Sprach-KI auf dem Rechner. Was kann die PC-Version?

Der Google Assistant ist einer der beliebtesten Sprachassistenten auf dem Smartphone. Die tiefe Integration in Googles Betriebssystem Android und immer neue Verbesserungen der Google-Sprach-KI machen es für Konkurrenten wie Samsungs Bixby schwer, sich auf mobilen Geräten zu behaupten. Das Smartphone ist allerdings nur eine Plattform von vielen, auf denen es den Google Assistant gibt. Neben Smartwatches oder Autoradios ist der Sprachassistent natürlich auch auf Googles intelligenten Lautsprechern Nest Audio, Nest Mini und Nest Hub verfügbar.

Nur auf Desktop-PCs und Laptops mussten Nutzer bislang auf die sprechende Künstliche Intelligenz verzichten. Ein findiger Entwickler hat nun einen Weg gefunden, den Google Assistant unter Windows, macOS und Linux zum Laufen zu bringen. Die benötigten Dateien sowie eine umfangreiche Anleitung stehen auf GitHub zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Google Assistant übernimmt Cortanas Job

Zuallererst: Der Google Assistant Desktop-Client ist kein offizielles Google-Produkt. Es ist deshalb möglich, dass die Software gegen Googles Nutzungsbedingungen verstößt. Außerdem könnte der Suchmaschinenriese die Funktionalität jederzeit beenden.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.