Google Assistant: „Hey Google“-Signalwort bald nicht mehr nötig?

Google Assistant: „Hey Google“-Signalwort bald nicht mehr nötig?

Google arbeitet an einer Funktion, die es dem Google Assistant erlaubt, ohne Signalwort zu reagieren. Welche Sprachbefehle sind denkbar?

Berichten zufolge könnte der Google Assistant schon bald ohne die Aktivierungswörter „Hey Google“ auskommen. Das Online-Magazin 9to5google gibt an, im Code einer von Google selbst in den Play Store hochgeladenen APK-Datei entsprechende Hinweise gefunden zu haben. Demnach sei das neue Feature schon seit Anfang März in der Google-App (ab Version 12.8) unter dem Arbeitstitel „Guacamole“ integriert.

Guacamole im Code von Google Assistant aufgetaucht

Bei manchen Nutzern tauche „Guacamole“ in den Einstellungen des Google Assistant (Guide) bereits auf, die Funktion lasse sich allerdings noch nicht aktivieren. Neue Android-Apps und Features für die Sprach-KI testet Google üblicherweise zuerst mit Angestellten. Die zur Funktion benötigten Dateien und Beschreibungen werden zwar in die jeweilige App integriert, aber nur für wenige Berechtigte freigeschaltet.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Über das Auslesen eines APK-Codes wurde vor Kurzem auch Google Assistant Memory bekannt. Mit dieser „Gedächtnis-Funktion“ ist die KI in der Lage, jeden Inhalt zu speichern, der auf dem Smartphone erscheint. Sehen sich Nutzer beispielsweise ein Bild in der Online-Suche an, speichert es der Google Assistant auf Befehl in seinem Memory-Feed.

Dort hinterlegt er automatisch den Link zur ursprünglichen Quelle. Reale Objekte, die über die Smartphone-Kamera fotografiert oder aufgezeichnet werden, können in Memory ebenfalls gespeichert werden. Dazu zählen auch Poster, Handgeschriebenes oder Bücher.

Das kann Googles Sprach-KI bald ohne Signalwort

Laut 9to5google befindet sich im Einstellungsmenü von Guacamole der Punkt „Voice Shortcuts“, mit folgender Beschreibung: „Überspringen Sie es, „Hey Google“ zu sagen, um Hilfe bei schnellen Aufgaben zu erhalten.“ Voice Shortcuts können derzeit nicht aktiviert werden. Ein im Menü angegebener Link für weiterführende Informationen führe ins Leere.

Der smarte Lautsprecher mit Display, Google Nest Hub, zeigt ein Smart-Home-Menü an.

Schon das erste Google Nest Hub reagierte beim Ausstellen des Weckers ohne „Hey Google“. | Bild: Google

Zu den „schnellen Aufgaben“ zählen laut dem Bericht das Annehmen von Anrufen und das Beenden von Timern und Wecktönen. Läutet beispielsweise der Wecker des Smartphones, soll es künftig genügen, „Stopp“ zu sagen. Auf eingehende Anrufe könnte mit „Annehmen“ oder „Ablehnen“ reagiert werden, ohne „Hey Google“ davor setzen zu müssen.

Eine ähnliche Funktion beherrschte Googles Nest Hub schon 2019. Läutet der Wecker des Smart-Displays, genügt ein einfaches „Stopp“, um ihn zu deaktivieren. Im kürzlich erschienenen Nachfolger Nest Hub 2 (Test) geht das dank der Radartechnologie Soli sogar per Handgeste.

Titelbild: Google, Quelle: 9to5google

Weiterlesen über den Google Assistant: