Google Assistant: Google stellt 5 neue Alltags-Funktionen vor

Google Assistant: Google stellt 5 neue Alltags-Funktionen vor

In einem Blog-Beitrag stellt Google fünf neue Features für den Google Assistant vor. Wie erleichtert die Sprach-KI euch künftig den Alltag?

Der Google Assistant wird wieder einmal um ein paar nützliche Features erweitert. Das verkündete Google kürzlich auf seinem hauseigenen Blog „The Keyword“.

Im Fokus stehen dabei neue Funktionen, mit denen der smarte Assistent Nutzern im Alltag helfen soll. Dazu kommen ein paar Easter Eggs rund um die anstehenden Oscar-Verleihungen. Wie so oft, werden allerdings nicht alle neuen Features sofort ihren Weg nach Deutschland finden.

___STEADY_PAYWALL___

Google Assistant findet jetzt auch iPhones

Wer eines von Googles Smart Home-Geräten wie das neue Nest Hub 2 (Test) besitzt, kann sich vom Google Assistant bei der Handy-Suche helfen lassen. Mit dem Sprachbefehl „Hey Google, wo ist mein Smartphone“ leitet  der smarte Assistent die Suche ein. Auf Wunsch lässt er das Smartphone dann auf maximaler Lautstärke klingeln.

Bislang funktionierte dieses Feature nur bei Android-Geräten. Ab jetzt profitieren auch iPhone-Nutzer von der praktischen Hilfe. Um die Handysuche zu aktivieren, müsst ihr der Google Home-App einmalig die Berechtigung für Benachrichtigungen erteilen. Der Alarm wird auch ausgeführt, wenn das Smartphone auf lautlos gestellt oder ein Nicht-stören-Modus eingeschaltet ist.

Neue Ablauf-Trigger für Nest Hub, Nest Audio und Nest Mini

Der Google Assistant ermöglicht es, Abläufe auf den Nest Smart-Home-Devices zu erstellen. Ähnlich wie Amazons Alexa (Guide) mit ihren Routinen kann der Assistant so verschiedene Befehle in einer vom Nutzer festgelegten Reihenfolge ausführen.

Der smarte Lautsprecher mit Display, Google Nest Hub, zeigt ein Smart-Home-Menü an.

Die Nest Hub Smart-Displays können Ablauf-Routinen nun pünktlich zum Sonnenaufgang starten. | Bild: Google

Aktiviert werden diese Befehlsketten mit einem vorher festgelegten Signalwort wie beispielsweise „Hey Google, starte meine Morgenroutine.“ Ab sofort können für Routinen auch Sonnenaufgang und Sonnenuntergang als Trigger fungieren. Öffnet dazu in der Google Home-App die Einstellungen und tippt auf „Abläufe“.

Dort wählt ihr entweder einen bestehenden oder erstellt einen neuen Ablauf. Unter „Ablauf starten“ findet ihr den Button „Starter hinzufügen“ und eine Auswahl-Option für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Das Feature war bereits in vielen Ländern erhältlich, soll nun aber weltweit verfügbar sein. Als weitere Neuerung stellt Google die Ablauf-Vorschläge vor. Beim Erstellen einer Befehlskette habt ihr nun die Möglichkeit, euch beliebte Abläufe anzeigen zu lassen und euch so neue Ideen zu holen.

Online bezahlen über den Google Assistant

Seit 2015 dürfen Android-Nutzer in den USA mit dem mobilen Bezahlservice Google Pay bezahlen. Anstatt der Geldkarte wird einfach das Smartphone oder die Smartwatch benutzt. Ein NFC-Chip, der in beinahe allen aktuellen Handys und vielen smarten Uhren verbaut ist, überträgt die nötigen Daten an die Kartenlesegeräte der Kassen.

Letzte Aktualisierung am 17.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Google Pay ist zwar schon seit 2018 in Deutschland verfügbar, dieses neue Feature bleibt aber vorerst US-exklusiv: Künftig sollen die in Google Pay hinterlegten Daten zur Online-Bezahlung mit dem Google Assistant (Guide) genutzt werden können. Ausgewählte Restaurants erhalten über die Suche in der Google App einen „Order Online“-Button. Beim Check-out füllt die Sprach-KI dann automatisch alle benötigten Zahlungsdetails aus.

„OK Google, verleih mir einen Award“

Am 26. April findet die diesjährige Oscar-Verleihung statt. Da aufgrund der aktuellen Weltlage im letzten Jahr Kinos weitgehend geschlossen waren, werden dieses Jahr erstmals Filme in die Preisverleihung mitaufgenommen, die nur über Streamingdienste wie Netflix oder Amazon Prime Video angeboten wurden.

Pünktlich zur Veranstaltung erweitert Google das Repertoire seines Assistenten um ein paar Sprachbefehle mit Oscar-Bezug. So könnt ihr euch über die Nominierungen in den jeweiligen Kategorien informieren oder die Sprach-KI nach ihren persönlichen Favoriten fragen.

Google nennt folgende Beispiele, die ihr ab sofort ausprobieren könnt:

  • Hey Google, wann sind die Oscars?“
  • „Hey Google, wer ist in der Kategorie bester Animationsfilm für einen Oscar nominiert?“
  • „Hey Google, was sind deine Oscar-Vorhersagen?“
  • „Hey Google, wer, glaubst du, ist bei den Oscars am elegantesten angezogen?“
  • „Hey Google, verleih‘ mir einen Award.“

Titelbild & Quelle: Google

Weiterlesen über den Google Assistant: