Ford setzt künftig auf Android und den Google Assistant. Was bedeutet der Google-Deal für Ford SYNC und die Cerence-KI?

Der Automobilkonzern Ford will ab 2023 Millionen von Ford- und Lincoln-Fahrzeugen mit Googles Android ausstatten. Damit wird der Google Assistant zum Standard-Sprachassistenten in Fords kommender Autogeneration.

Fliegen Cerence und SYNC aus dem Ford-Cockpit?

Der Deal zwischen Ford und Google ist vorerst auf sechs Jahre begrenzt. Unklar ist, was der Wechsel zu Android für Fords bisheriges Betriebssystem SYNC bedeuten wird.

SYNC wurde über die letzten 15 Jahre in Zusammenarbeit mit Cerence Inc. weiterentwickelt und galt bei seiner Markteinführung 2007 als das erste sprachgesteuerte Infotainmentsystem in einem Fahrzeug.

Erst im Juni letzten Jahres wurde die aktuelle Version Ford SYNC 4 vorgestellt. Dabei verkündete Cerence in einer Pressemitteilung die Verlängerung der langjährigen Partnerschaft mit Ford.

SYNC 4 beherrscht 25 Sprachen und basiert auf der KI-gestützten Spracherkennung von Cerence. Damit werden verschiedenen Fahrzeugfunktionen gesteuert, Apps oder die Musikwiedergabe. Außerdem lässt SYNC externe Sprachassistenten wie Amazons Google Assistant: Ford und Google werden Partner was last modified: Februar 4th, 2021 by Josef Erl


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.