Google Assistant: Driving Mode kommt als Maps-Integration

Google Assistant: Driving Mode kommt als Maps-Integration

Der Google Assistant übernimmt künftig das Steuer in der Android-Navigation. Wie sieht die Navigation per Sprach-KI aus?

Google hat im Laufe der Zeit mehr Apps und Innovationen beerdigt, als viele andere entwickelt haben. Im XR-Bereich erwischt es bald die 3D-Modell-Datenbank Poly. Gerade Smartphone-Apps und Dienste sterben bei Google wie die Fliegen. Letztes Jahr stellte das Unternehmen unter anderem Google Cloud Print und den Messenger Google Hangouts ein.

Mit dem neuen Smartphone Pixel 5 verabschiedete sich Googles innovative Radarsteuerung Soli – wenn auch nicht für immer. Spekulationen zufolge kommt die Interface-Innovation im neuen Nest Hub zurück. Und der nächste prominente Name steht auch schon auf der Abschussliste: Android Auto. Die Navigation mit Google Maps soll künftig der Google Assistant übernehmen.

___STEADY_PAYWALL___

Assistant Driving Mode kommt langsam, aber er kommt

Im November letzten Jahres kündige Google eine frühe Preview-Version des Assistant Driving Mode an. Seitdem wurden nur wenige Android-Nutzer in den USA mit dem neuen Service beliefert.

Anfang Januar erneuerte Google diese Ankündigung. Warum der Roll-out so lange dauert und weiterhin nur auf die USA beschränkt bleibt, ist nicht bekannt. Meist erfolgt die Auslieferung neuer Features innerhalb weniger Wochen wie zuletzt bei den Karten-Updates für Google Maps.

Driving Mode: Das kann der Google Assistant in Google Maps

Der Assistant Driving Mode ist eine Integration des Google Assistant in der App Google Maps und kann entweder direkt in der App oder per Sprachbefehl aktiviert werden. Daraufhin erscheint während der Navigation mit Google Maps eine graue Assistant-Steuerungsleiste am unteren Bildschirmrand.

Die enthält drei Menüpunkte: das Mikrofon zur Spracheingabe, die zuletzt verwendete App und einen Launcher. Der zeigt, ähnlich wie bei Android Auto ein Grid mit Apps, die während des Driving Modes aufgerufen werden können. Das sind beispielsweise Messenger, Telefon-Apps oder Musik-Streaming-Dienste wie YouTube-Music.

Die Apps und alle wichtigen Navigationsfunktionen können per Sprachbefehl ausgeführt werden. Der Google Assistant liest auf Wunsch eingehende Nachrichten vor, Antworten könnt ihr diktieren.

Der Assistant Driving Mode ist für alle Smartphones mit Android Version 9.0 oder höher verfügbar. Wann die Auslieferung in weitere Länder erfolgt, lässt Google derzeit offen.

Titelbild: PhotoMIX Company, Quelle: Google

Weiterlesen über Google Assistant: