Trotz der rasanten Fortentwicklung der letzten Jahre sieht Facebooks KI-Chef Yann LeCun den Intellekt Künstlicher Intelligenz nicht mal auf dem Niveau einer Hauskatze.

Erst kürzlich zeigte die Non-Profit-Organisation OpenAI in einer Analyse: KI-Systeme verdoppeln ihre Leistungsfähigkeit im Durchschnitt alle dreieinhalb Monate.

Das entspricht in der Zeit von 2012 bis 2017 einer Steigerung um den Faktor 300.000. Besonders in den letzten Monaten legte die KI-Entwicklung zu.

Allerdings räumte OpenAI-Mitgründer Greg Brockman auch ein, dass die Branche “noch im Nebel stochert”. Bisherige Fortschritte basierten auf einfachen Ideen, so Brockman. Wie weit man diese ausbauen könne, sei nicht bekannt.

KI: Blöder als ‘ne Katze

Facebooks oberster KI-Ingenieur Yann LeCun ist ein Fan des brillanten Künstliche-Intelligenz-Films “Her”. In dem Sci-Fi-Film entwickelt sich eine Romanze zwischen einem Mann und seiner KI-Assistentin, die zwar nicht körperlich existiert, psychisch aber alle Register zieht.

Bis solche KI-Fantasien mal Wirklichkeit werden, braucht es laut LeCun noch “eine sehr lange Zeit”. Heutige KI-Systeme hätten n…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.