Dieser Deepmind-Burger macht Appetit auf Künstliche Intelligenz

Dieser Deepmind-Burger macht Appetit auf Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz kennt keine Emotionen. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine erzeugen kann. Beispielsweise mit einem Bild eines saftigen Burgers.

Forscher aus Googles KI-Abteilung Deepmind veröffentlichen eine wissenschaftliche Arbeit (Peer-Review steht aus) zu Fortschritten bei der automatischen KI-Generierung von Bildern (512 x 512 Pixel) mit komplexen Inhalten.

Zum Einsatz kommen sogenannte für Bildgenerierung optimierte GAN-Netze (Generative Adversarial Network). Zwei KI-Agenten kooperieren: Einer erstellt ein Bild, der andere prüft es auf Überzeugungskraft. Die beiden Agenten spielen ein Bild hin und her, bis es realistisch aussieht. Erst dann wird es veröffentlicht.

___STEADY_PAYWALL___

Viele KI-Fakes der letzten Monate wurden mit GANs erstellt. Die Methode ist fast im Alleingang für die großen Fortschritte bei der KI-Bildgenerierung verantwortlich.

Nein, das ist kein Burger-Foto für Instagram. Eine KI hat sich das Bild ausgedacht. Im Titelbild sieht man die Vorlagen. Bild: Deepmind

Nein, das ist kein Burger-Foto für Instagram. Es ist überhaupt kein Foto. Ein Algorithmus hat das Bild anhand von Vorlagen generiert. Im Titelbild sieht man die Vorlagen, die KI-Version ist oben links. Bild: Deepmind

Die Deepmind-Forscher beanspruchen für sich, mit dem bislang komplexesten Aufbau eines GAN-Netzwerks mit mehr Parametern deutlich realistischere Bilder generieren zu können als im Vergleich einfacher gestrickte Netzwerke. Unter anderem verwendeten die Forscher 2048 Trainingsbilder pro Durchgang statt üblichen 256.

Beim Inception-Test, einem gängigen Benchmark für Bildgenerierungsverfahren, erzielte das komplexe GAN-Netz einen Wert von 166,3 Punkten – der bisherige Bestwert lag bei 52,52 Punkten. Der Inception-Test bewertet den Realitätsgrad der erzeugten Bilder.

Die Forscher loben ihr Modell als neuen Qualitätsstandard bei mit ImageNet-Bildern trainierten GAN-Netzwerken. In der Tat sind einige der im Paper gezeigten Beispielfotos kaum mehr von realen Fotos zu unterscheiden:

Wolf mit Fell, Pilz mit Punkten, Seifenblase mit Reflexion - diese Bilder wurden von einer KI generiert. Ebenso gut könnten es Fotoaufnahmen sein. Bild: Deepmind

Wolf mit Fell, Pilz mit Punkten, Seifenblase mit Reflexion – diese Bilder wurden von einer KI generiert. Ebenso gut könnten es Fotoaufnahmen sein. Bild: Deepmind

Zur Erinnerung: Vor rund drei Jahren sahen solche KI-generierten Fake-Fotos noch wie folgt aus:

Google-KI-Bilder aus 2015 und 2016. Bilder Google/ Geometric Intelligence

Google-KI-Bilder aus 2015 und 2016. Bilder Google/ Geometric Intelligence

Via: Quartz / Popsci

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz: