Deepminds Alphastar-KI hat sich unter menschlichen Bedigungen die Starcraft-II-Liga hochgespielt und den höchstmöglichen Spielerrang erreicht. Sie ist nun besser als 99,8 Prozent aller aktiven Spieler.

Anfang des Jahres meldete Deepmind einen KI-Durchbruch: Eine “Alphastar” getaufte Künstliche Intelligenz schlug professionelle Starcraft-2-Spieler in zehn von elf Partien. Die KI trainierte zuvor gegen Menschen und sich selbst in einer Simulation.

Kritiker warfen damals ein, dass Alphastar eher dank übermenschlich schnellem Klickvermögen statt strategischer Planung gewann. Deepmind verbesserte die KI indes weiter und ließ Alphastar auf der offiziellen Wettkampfplattform Battle.net gegen Starcraft-II-Spieler antreten.

Der Unterschied zur Deepmind-KI von Anfang 2019 ist, dass die neue Alphastar beim Spielen ähnliche Einschränkungen hat wie menschliche Spieler: Sie sieht die Spielkarte durch eine Kamera und ist bei der Anzahl maximaler Klicks eingeschränkt. Sie darf in fünf Sekunden maximal 22 Aktionen durchführen, was ungefähr dem Niveau eines Profispielers entspricht.

Alphastar spielte außerdem zum ersten Mal alle drei Rassen. Für jede der drei Rassen trainierte Deepmind ein eigenes künstliches neuronales Netzwerk.

Alphastar lehrt Menschen neue Strategien

Die Anpassung der KI an menschliche Restriktionen sollte das Argument entkräften, dass Alphastar sich auf artifizielle Fähigkeiten statt eigene Strategien verlasse.

“AlphaStar ist ein faszinierender und unorthodoxer Spieler. Sie besitzt die Reflexe und Geschwindigkeit der besten Spieler, aber ganz eigene Strategien und Spielstile. […] Man fragt sich, wie viel der zahlreiche…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Pokémon-Go-Chear zur AR-Cloud | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.