Der Sieg der Alphastar-KI in Starcraft 2 wird von Deepmind als großer Fortschritt gefeiert. Doch es gibt skeptische Gegenstimmen.

Deepminds Spiele-KI Alphastar schlug im Dezember die Profispieler Grzegorz “MaNa” Komincz und Dario “TLO” Wünsch in ihrem Gaming-Wohnzimmer “Starcraft 2”. Das Strategiespiel ist kompliziert und setzt Planung voraus.

Nach Aussagen der Entwickler bei Deepmind hatte die KI bei zehn von elf Spielen nur einen übermenschlichen Vorteil: Sie musste die Spielekamera nicht manuell führen und hatte immer die gesamte Karte im Blick.

Bei einer Partie Ende Januar, der elften von elf, hatte sie diesen Vorteil nicht mehr – und verlor das Spiel prompt. Für Deepmind ein Zeichen, dass die KI zuvor tatsächlich dank überlegener Planung gewann und nicht aufgrund anderer Fähigkeiten.

Alphastar klickt schneller und präziser

In einer ausführlichen Analyse zeichnet der Autor Aleksi Pietikäinen jedoch ein anderes Bild: Alphastar spiele – anders als von Deepmind behauptet – sehr wohl mit übermenschlichen Fähigkeiten. Die KI konnte in kritischen Situationen schneller klicken und Einheiten präziser steuern, schreibt Pietikäinen – und liefert Argumente.

Zum Hintergrund: Deepmind hatte vor den Duellen gegen menschliche Gegenspieler einige Fähigkeiten der Alphastar-KI eingeschränkt. Das sollte ver…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Pokémon-Go-Chear zur AR-Cloud | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.