Tom Cruise ist ein beliebtes Deepfake-Opfer. Jetzt darf er in “American Psycho” ran. Erstaunlicherweise steht ihm die Rolle ganz gut zu Gesicht.

Gerade eben erst schlüpfte Tom Cruise mittels Deepfake-Technologie in die Eisenhaut des “Iron Man” und ersetzte Robin Downey Jr. als Darsteller im Marvel Universum. Das Video kam vom Spezialeffektekanal “The Collider” bei YouTube – ein ordentlicher Deepfake, aber mit teils deutlich sichtbaren Bildfehlern.

Jetzt meldet sich Deepfake-Urgestein Ctrl Shift Face ebenfalls mit einem Tom-Cruise-Deepfake zurück. Und der ist dann doch eine ganze Ecke sauberer als die Iron-Man-Fälschung.

Besser gesagt: Deepfake-Cruise sieht in vielen Szenen so aus, als hätte er von Anfang an im Film mitgespielt. Sogar die Blutspritzer im Gesicht wirken authentisch.

Einzig die Profilaufnahmen, speziell der Übergang von Wange zu Hals, und wenn die Zigarre die Lippen berührt, verraten, dass Cruise bei den Dreharbeiten nicht selbst vor der Kamera stand. Ebenfalls weniger gelungen ist die Nachvertonung durch ein Stimmendouble.

Auch wenn Christian Bale als Patrick Bateman natürlich nicht zu schlagen ist: Tom Cruise hätte die Rolle erstaunlich gut zu Gesicht gestanden. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Mehr erfahren über Deepfakes:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.