Elon Musk gefangen im Weltall mit einer neurotischen KI: Ein neuer Deepfake inszeniert den Sci-Fi-Klassiker “2001: A Space Odyssey” mit Musk in der Hauptrolle.

“Tut mir leid, Dave, aber das kann ich nicht machen.” Im Deepfake “2021: A SpaceX Odyssey” treffen zwei der größten Ängste des Silicon-Valley-Milliardärs Elon Musk aufeinander: Eine gescheiterte Weltraummission und neurotische Künstliche Intelligenz.

In der kurzen KI-gefälschten Sequenz schlüpft Elon Musk, oder vielmehr sein Gesicht, in die Rolle des Astronauten Dave Bowman, der im Original aus 1968 von Keir Dullea gespielt wurde. Die Szene zeigt eine Auseinandersetzung mit HAL 9000, der Super-KI der Raumstation.

Deepfake dreht die Zeit nach vorne: Elon Musk im Raumanzug

Besonders beeindruckend an diesem Deepfake sind Musks ausgeprägte, fehlerfreie Mimik, gerade die Augenpartie, sowie die Lichteffekte in seinem Gesicht.

Fokussiert man allerdings den Übergang von Musks Gesicht zum Raumanzug, fliegt die Nachbearbeitung auf: Teils wirkt es so, als schwebe Musks Gesicht nur über dem Anzug.

Das liegt unter anderem daran, dass der Deepfake im Vergleich zur Originalszene (siehe zweites Video) zusätzlich abgedunkelt wurde und der Hals nicht mehr sichtbar ist. Ohnehin wurde in dem Video deutlich mehr verändert als nur Bowmans Gesicht. Auch HALs Stimme und der Dialog mit Bowman wurden zugunsten humoristischer Einlagen geändert.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.