Hollywood verliert dank neuer KI-Verfahren das Monopol auf lebensechte Spezialeffekte: Forscher zeigen, wie man in Videos mit dem Gesicht einer anderen Person sprechen kann.

Im Dezember 2017 hatte der Reddit-Nutzer “Deepfakes” seinen großen Auftritt: Ein von ihm entwickelter KI-Algorithmus ersetzt das Gesicht einer Person in einem Video durch ein anderes – und zwar glaubhaft, einfach und schnell. Deepfakes und seine Anhänger nutzten die Technologie, um Promi-Pornos zu fälschen (Hintergrundinfos).

Das sorgte für eine Ethik-Debatte zu KI und Video-Manipulation, in deren Folge die Deepfakes-Gruppe bei Reddit und anderen Online-Plattformen gesperrt wurde. Zu spät, versteht sich, denn die Deepfakes Fake-App ist längst frei im Internet verfügbar. Ohnehin basiert der Algorithmus auf Googles frei verfügbarer Software-Bibliothek Tensorflow.

Deep Video Portrait ist krasser als Deepfakes

Mit “Deep Video Portrait” stellen Forscher auf der Siggraph 2018 eine neue Methode zur Video-Manipulation mittels Deep-Learning-Verfahren vor, die für noch mehr Zündstoff sorgen könnte als Deepfakes.

Die Mimik wird – das ist neu – samt Kopfbewegungen von einer Person auf das Gesicht einer zweiten Person in einem Video projiziert.

Das System erkennt und überträgt laut den Entwicklern Kopfbewegungen in drei Dimensionen, Kopfdrehung, den Gesichtsausdruck, die Blickrichtung und Blinzl…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.