2017 starten Ubisoft und Google den Versuch, ägyptische Hieroglyphen mit KI zu übersetzen. Drei Jahre später veröffentlicht Google den KI-Übersetzer Fabricius.

Zum Jahrestag der Entdeckung des Rosettasteins veröffentlicht Google eine KI, die ägyptische Hieroglyphen übersetzen kann. Die antike Tafel half, die ägyptische Bildschrift zu entschlüsseln, da auf ihr ein Priesterdekret von 196 v. Chr. in Demotisch, Altgriechisch und ägyptischen Hieroglyphen zu finden ist. Das Bildschrift war von etwa 3200 v. Chr. bis 394 n. Chr. im Gebrauch und umfasste zuletzt etwa 7.000 Zeichen.

Googles KI-Forscher haben den Hieroglyphen-Übersetzer Fabricius in die Arts & Culture App des Techkonzerns eingebaut. Dort können Nutzer die Sprache spielerisch kennenlernen und anschließend eigene Wörter und Nachrichten übersetzen lassen. Google bietet außerdem eine Experten-Variante von Fabricius an, die sich an Sprachforscher richtet.

Assassin’s Creed Origins brachte Ubisoft und Google zusammen

Fabricius ist nach dem Erfinder der Epigraphie benannt, dem Studium alter Inschriften, und wurde m…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.