Boston Dynamics Spot: Die Frau, der Robohund, die Uzi

Boston Dynamics Spot: Die Frau, der Robohund, die Uzi

Seit Juni 2020 verkauft Boston Dynamics den Hunderoboter Spot an Interessierte. Ein Frauchen benutzt ihn als Maskottchen für ihren YouTube-Kanal.

Eigentlich soll Spot den Menschen als Werkzeug dienen. Der vierbeinige Roboter läuft zum Beispiel auf Baustellen Patrouille und scannt die Umgebung auf verdächtige Aktivitäten. Oder er hilft der Polizei, sich einem Tatort ungefährdet per Kamera-Livestream zu nähern.

Eine Frau in Florida hat sich jedoch für einen anderen Weg entschieden: Sie engagiert Spot als rund 75.000 US-Dollar teuren Hauptdarsteller für ihren YouTube-Kanal „Scrappy The Robot Dog“. Wie mit einem pelzigen Bio-Hund an der Leine flaniert sie mit Spot über die Promenade und lässt den mechanischen Vierbeiner mit einem anderen Hund „spielen“. Der reagiert allerdings wenig erfreut.

___STEADY_PAYWALL___

Gesteuert wird Spot mit einer Fernbedienung, da sich der Hunderoboter nur auf bekannten Wegen teilautonom bewegen kann. Gefilmt wird die ganze Nummer von einem Kameramann und aus der Ego-Perspektive von Spot über eine auf dem Rücken montierte Kamera.

Schon im letzten September tauchte Spot in freier Wildbahn bei einem Spaziergang auf und wurde dabei gefilmt. Das Video erzielte eine so hohe Reichweite in sozialen Medien, dass sich Boston Dynamics öffentlich rechtfertigte. Denn eigentlich ist Spot für Firmen vorgesehen und soll nach Möglichkeit von Menschen ferngehalten werden.

Polizei winkt Spot durch

Dass es sich hier „nur“ um ein ausgefallenes ferngesteuertes Vehikel handelt, tut dem Interesse der Zuschauer keinen Abbruch. Sie begegnen Spot mit ähnlichen Gesten wie einem normalen Vierbeiner – vielleicht mit etwas mehr Distanz und Neugierde. Ein begehrtes Foto-Objekt ist Spot allemal und auch die Polizei stuft den Roboterhund-Spaziergang als rechtens ein.

Der Gipfel der YouTube-Seltsamkeit: In Spots Anwesenheit ballert Frauchen eine Uzi – ja, das ist eine Maschinenpistole mit montiertem Schalldämpfer – in ein (hoffentlich) leeres Auto.

Und dann ist da noch diese Wascheinlage …

Zum Abschluss dieses Artikels würde ich euch gerne einen klugen Gedanken mit auf den Weg geben über die Zukunft der Computer und die Menschheit – oder wenigstens einen Lacher. Aber ich könnte das Dargebotene nicht toppen, daher lasse ich es sein.

Einen Ratschlag habe ich allerdings noch: Schaut euch mal in diesem Artikel an, wie ihr Spot im Nahkampf besiegen könnt.

Quelle & Titelbild: Scrappy the Robot Dog

Weiterlesen über Roboter: