Frankreich will sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme auf eine ungewisse Zukunft vorbereiten.

Drohnen, Deepfakes, Roboter – wer weiß schon, wie in der Zukunft Krieg geführt wird. Sci-Fi-Autoren, denkt sich Frankreich, wissen es vielleicht auch nicht, aber zumindest könnten sie mit ihrer Fantasie etwas dazu beitragen, mögliche Szenarien zu erarbeiten. Dystopische Endzeitszenarien und Weltkriege werden in der Sci-Fi-Literatur ja zur Genüge beschrieben.

Im “Red Team” sollen die Visionäre Bedrohungen erörtern, die Militärstrategen womöglich entgehen könnten. Vier bis fünf Sci-Fi-Autoren denken in der Gruppe gemeinsam kreativer über Zukunftskriege nach, als es traditionellen Befehlshabern möglich ist.

Laut der Meldung der französischen Militärbehörde “Defence Innovation Agency” (DIA) gelingt ihnen das durch Rollenspiele und “weitere Techniken”. Ob sie tatsächlich Geschichten aufschreiben, ist nicht bekannt. Selbst wenn: Veröffentlicht würden diese leider nicht, denn ihre Arbeit obliegt der Geheimhaltung.

Bekanntgegeben wurde die Maßnahme im Rahmen einer Werbeveranstaltung zum Innovationspotenzial der französischen Armee.

Via: BBC; Titelbild: Steve Jurvetson, Cylon Centurian bei Flickr. Lizenziert nach CC BY 2.0.

Weiterlesen über Sci-Fi-Visionen:


MIXED-Podcast #156: Drei Jahre XR-Podcast: Highlights, Lowlights, Überraschungen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.